2340719

Tesla: 2000 Model 3 pro Woche und Musk meldet Pleite

03.04.2018 | 11:03 Uhr |

Spannende Tage für Tesla: Erst twittert Elon Musk, dass Tesla bankrott sei. Dann folgt die Meldung, dass Tesla endlich 2000 Model 3 pro Woche produziert.

Tesla produziert jetzt über 2000 Model 3 pro Woche. Das teilte Elon Musk in einer Unternehmens-internen Mail mit.

Das ist zwar ein Fortschritt gegenüber den letzten Monaten, doch Tesla bleibt damit hinter dem ursprünglichen Ziel zurück. Denn eigentlich wollte Tesla Ende des ersten Quartals 2018 2500 Model 3 pro Woche fertigen, wie The Verge berichtet. Anscheinend aus Frustration über den schleppenden Anstieg der Produktionszahlen bei seinen Elektro-Autos hat Elon Musk von dem bisherigen Vice President Doug Field die direkte Verantwortung für die Produktion des Model 3 übernommen.

Nimmt man Model S, X und 3 zusammen, so fertigt Tesla jetzt rund 4000 Fahrzeuge pro Woche. Das sind doppelt so viele Elektro-Fahrzeuge, wie es noch 2017 der Fall war. Offiziell hat Tesla diesen neuen Produktionsrekord aber noch nicht veröffentlicht. Beobachter rechnen damit, dass Tesla seine aktuellen Produktionszahlen im Laufe dieser Woche den Investoren mitteilt.

Die Erfolgsmeldung über den bisherigen Höchstwert bei der Model-3-Fertigung kann Tesla derzeit gut gebrauchen. Denn in den letzten Tagen gab der Aktienkurs der Elektro-Auto-Schmiede von Elon Musk deutlich nach. Gründe dafür gibt es genügend: Tesla musste von seinem bisherigen Erfolgsmodell Model S 123.000 Fahrzeuge außerplanmäßig in die Werkstätten zurückbeordern, weil Teile der Servolenkung besonders rostanfällig sind. Die US-Behörde The National Traffic Safety Board untersucht zudem die Gründe für einen weiteren tödlichen Unfall eines Model S in Zusammenhang mit dem Autopiloten von Tesla. Der Unfall ereignete sich im kalifornischen Mountain View.

Seinen Humor hat Musk aber trotz der vielen Probleme nicht verloren. Zum ersten April twitterte er den Aprilscherz, dass Tesla pleite sei. Womöglich ist das ja gar nicht so weit von einem Scherz entfernt…

Tesla: Aufladen am Supercharger in den USA bis zu 100 Prozent teurer!

Tesla-Produktionsprobleme: Händler übernehmen Endmontage

Ex-Mitarbeiter: Tesla verschwieg umfangreiche Reparaturen

Video: So schnell beschleunigt der Tesla Semi Truck

US-Medien: Tesla soll fehlerhafte Akkus verbaut haben


0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2340719