2381227

Telekom: Vectoring in 1.060 Nahbereichen ausgebaut

05.10.2018 | 14:11 Uhr |

Laut der Telekom können weitere 503.500 Haushalte nun 100 MBit-Leitungen nutzen.

Die Deutsche Telekom hat, nach eigenen Angaben zufolge, im dritten Quartal 2018 zusätzlich 1.060 weitere Nahbereiche mit Vectoring ausgebaut. Dadurch erhalten rund 503.500 weitere Haushalte Zugriff auf Zugänge mit der Technologie und können ab sofort Anschlüsse mit bis zu 100 MBit/s im Download und 40 MBit/s im Upload anmelden und nutzen.

„Zunächst erfolgt der Ausbau von Anschlüssen im ländlichen Raum. In der jetzigen Welle profitieren Städte und Kommunen wie Augustdorf, Braunsbedra, Geislingen an der Steige, und Wesselburen", so die Telekom.

Große Nahbereichsmigration geplant

Bis ins Jahr 2020 möchte die Telekom weitere 7.200 Nahbereiche mit schnellerem Internet versorgen, 2.000 sind bereits umgestellt, was etwa 897.000 Haushalten entspricht. Telekom-Deutschland-Chef Walter Goldenits dazu in der Telekom-Mitteilung: „Der Ausbau der Nahbereiche ist ein zentraler Baustein in unserer Breitbandstrategie. Die großen Städte werden in weiteren Schritten folgen. Im Laufe des Jahres wird die Telekom dann auch die Super-Vectoring Technik in den Nahbereichen einführen. Damit werden Geschwindigkeiten von bis zu 250 MBit/s möglich sein.“

Hierfür wird die Deutsche Telekom rund 6.000 Kilometer Glasfaser verlegen und über 30.000 neue „Multi-Service Access Nodes (MSAN)“ verbauen. Insgesamt sollen um die sechs Millionen Haushalte von dem Ausbau profitieren. Zur Nahbereichsmigration hat die Deutsche Telekom auch einige Infografiken und ein Video bereitgestellt:

Ob Sie von dem Ausbau der Deutschen Telekom profitieren, können Sie auf www.telekom.de/schneller herausfinden.

Entertain: Telekom möchte Netflix und Amazon Konkurrenz machen

Telekom behindert wohl gezielt den Glasfaserausbau

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2381227