2388081

Telekom: DSL-Kunden klagen über zu langsame Verbindungen mit Apple

07.11.2018 | 13:29 Uhr |

Vor allem bei Verbindungen zu iTunes und dem App Store sollen sich diese lahmeren Verbindungsraten bemerkbar machen, beschweren sich Telekom-Kunden auch in Foren.

Demnach gibt es eine ganze Reihe von Beschwerden von Festnetz-Kunden der Telekom gerade im Hinblick auf Verbindungen mit Apple-Angeboten wie iTunes, App Store, aber auch beim Streamen über Apple TV, berichtet das Onlineportal iFun.de . Betroffen sind hier also WLAN-Verbindungen zu iOS oder auf den Mac, dort vermutlich dann auch solche mit Netzwerkkabel/Ethernet, weil auch diese über den Festnetzanschluss der Telekom laufen. Über LTE dagegen klappe der Download ganz normal.

Die Kollegen von iFun.de verlinken hierbei zu einigen Threads:

Telekom hilft: Peering mit iTunes gestört

Telekom hilft: Download App Store

Telekom hilft: iTunes langsam

 in den Hilfe-Foren der Telekom. Spekuliert wird über Fehlkonfigurationen von Servern oder Routingdiensten.

Ein Leser von iFun stellt in einem Kommentar zum Artikel die These in den Raum, dass es Ursachen beim Peering an dem Backbone des Internetanbieters und den europäischen Netzknoten wie etwa De-CIX geben könnte, da die Verbindungen darüber von den Anbietern nach Datenmenge zu bezahlen sind. Vielleicht erwartet man etwa seitens der Telekom, dass Apple oder auch Alphabet/Google für Youtube für den immer stärker werdenden Traffic bezahlen sollen und hier insofern mit Absicht ein Flaschenhals erzeugt werde. Ob da etwas dran ist, lässt sich natürlich aufgrund solcher Betrachtungen nicht belegen, doch betroffene Telekom-Kunden sollten sich entsprechend bei ihrem Anbieter melden oder in Foren mitkommentieren, um ihre Probleme mitzuteilen, damit hier möglichst schnell Abhilfe geschaffen wird.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2388081