2305124

Tagung: Blockchain - Chancen, Recht und Regulierung

12.10.2017 | 13:10 Uhr |

Was wissen Sie tatsächlich über die Blockchain-Technologie? Was sagen Ihnen Smart Contracts? Welche Geschäftsmodelle gibt es, und was müssen Sie rechtlich dazu wissen? Antworten dazu werden Sie auf einer Tagung, veranstaltet vom ITM zusammen mit der RWTÜV-Stiftung, erhalten. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Tagung " Blockchain - Chancen, Recht und Regulierung ", veranstaltet vom ITM Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht zusammen mit der RWTÜV-Stiftung , könnte einige Wissenslücken schließen. Die Veranstaltung findet am 7. November 2017 in Münster statt. Zwar richtet sich die Tagung schwerpunktmäßig an Anwälte, weil es in den Vorträgen um viele rechtliche Aspekte geht. Sie kann jedoch von jedem an der Blockchain Interessierten besucht werden - und die Teilnahme ist kostenlos.

Notwendig dafür ist lediglich die Anmeldung per Mail an doris.eppe@uni-muenster.de

Lesetipp: Digitale Identität in der Blockchain verwalten

Hier einige Themen aus dem Tagungsprogramm:

Die beiden ersten Vorträge befassen sich mit den technischen Grundlagen und rechtlichen Fragen zu Blockchain und Smart Contracts. Smart Contracts sind Verträge, die in Programmiersprache hinterlegt werden. Nach Vertragsabschluss muss sich keiner der Vertragspartner mehr um die Abwicklung kümmern. Das ist Aufgabe des Codes. Er sorgt dafür, dass die Übereinkunft eingehalten wird.

Blockchain und Quantencomputer - wie sicher ist die Blockchain-Technologie? Die Sicherheit der Blockchain-Technologie beruht auf der unbewiesenen Annahme, dass bestimmte mathematische Probleme nur mit hohem Zeitaufwand lösbar sind. Quantencomputer können mathematische Probleme deutlich schneller lösen, bieten aber auch neue Verschlüsselungsmethoden, die wiederum für die Sicherung von Blockchain-Protokollen genutzt werden können.

Blockchain-Anwendungen für autonomes Fahren: Idee: Autonome Fahrzeuge gehören "sich selbst", kaufen sich - über eine installierte Wallet - vom Hersteller, erledigen selbstständig Fahrdienste und laden ihre Batterien autonom auf, erscheinen zu Wartungsterminen in der Werkstatt und begleichen nach und nach die Kosten für Kredit, Versicherung, Wartung und benötigte Elektrizität durch die Einnahmen aus den Fahrdiensten.

Das gesamte Tagungsprogramm finden Sie hier

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2305124