2375604

T-Systems: Telekom-Tochter baut 5600 Stellen ab

11.09.2018 | 10:01 Uhr |

T-Systems baut allein in Deutschland 5600 Stellen ab. Bereits Mitte Steptember 2018 geht es los.

Die Telekom-Tochter T-Systems beginnt mit dem im Juni 2018 angekündigten Stellenabbau. Das Manager-Magazin berichtet, dass sich Betriebsrat und Geschäftsleitung auf die Details des Stellenabbaus geeignet haben. Demnach soll der Stellenabbau bereits Mitte September 2018 beginnen.

Bis Ende 2020 sollen demnach 3.765 Stellen wegfallen, wie Thomas Schneegans, Gesamtbetriebsratsvorsitzender und Aufsichtsratsmitglied der T-Systems, dem "Handelsblatt" sagte. Dann soll die wirtschaftliche Lage der defizitären Telekom-Tochter erneut analysiert werden. Schreibt T-Systems dann immer noch rote Zahlen, dann soll der Stellenabbau fortgesetzt werden. Weitere 1.200 Arbeitsplätze könnten dann noch zusätzlich wegfallen. Bisher hätten bereits einige Hundert Mitarbeiter T-Systems freiwillig verlassen. Die Gesamtzahl der abgebauten Stellen soll allein in Deutschland 5.600 Stellen betragen, wie das Handelsblatt berichtet.

Nach den ursprünglichen Plänen des T-Systems-Chefs Al-Saleh sollten bis 2020 weltweit 10.000 Stellen, davon 6.000 in Deutschland wegfallen. Die jetzt erzielte Einigung ist also nur eine leichte Abschwächung des ursprünglich geplanten Stellenabbaus. Al-Saleh lobte die jetzt erzielte Einigung mit dem Betriebsrat. Er wolle das defizitäre Unternehmen nun auf neue Wachstumsfelder führen: IT-Sicherheit, Anwendungen für das Internet der Dinge, Cloud-Dienste und den Gesundheitssektor.

 
Telekom: Oberirdischer Glasfaserausbau über Masten

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2375604