2291777

Studie: Bots sind Schuld an Fake-News-Verbreitung

10.08.2017 | 17:00 Uhr |

Forscher fanden heraus, dass für die Verbreitung von Fake-News vor allem Social-Bots verantwortlich sind.

Forscher der Indiana University in Bloomington habe im Rahmen einer aktuellen Studie die Verbreitung von Fake-News genauer unter die Lupe genommen. Ausgangspunkt der Untersuchungen waren 122 Websites, die für die Aufstellung von Fake-News bekannt sind. Deren Behauptungen wurden auf ihre Twitter-Verbreitung hin untersucht.

Dabei kamen die Forscher zu einem überraschenden Ergebnis: Fake-News werden nicht etwa vermehrt von Verschwörungstheoretikern, sondern meist von Social-Bots verbreitet. Sie zielen mit ihren Fake-News-Tweets verstärkt auf einflussreiche Twitter-Nutzer, in der Hoffnung, dass diese eines der Themen aufgreifen und als wahre Meldung unter ihren Followern verbreiten. Fake-News mit moralischer und emotionaler Wortwahl führen dabei besonders häufig zum Ziel. Das bestätigt auch eine Studie der New York University von William J. Brady.

Faktenfinder: ARD-Portal deckt Fake-News auf

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2291777