2285386

Steam: Spieler setzen vermehrt auf Achtkern-CPUs

11.07.2017 | 18:10 Uhr |

In einer aktuellen Steam-Umfrage wurden Spieler zu ihrer verwendeten Hard- und Software befragt.

63,6 Prozent der Teilnehmer gaben an, mit einer Nvidia-Grafikkarte zu spielen. Eine Grafikkarte von AMD nutzen hingegen nur 20,5 Prozent, ein rückläufiges Ergebnis. Auch die in Intel-Prozessoren verbaute Grafikeinheit wird rege genutzt, von immerhin 15,5 Prozent der Umfrageteilnehmer. 78 Prozent besitzen bereits eine mit DirectX 12 kompatible Grafikkarte. Am weitesten verbreitet ist die GeForce GTX 1060, die in 6,3 Prozent der Rechner arbeitet. Danach folgen GeForce GTX 750 Ti, GeForce GTX 960, GeForce GTX 970, GTX 1070 und 1050 Ti, die auf drei bis sechs Prozent kommen.

Grafikkarten von Nvidia sind bei Steam-Spielern sehr beliebt.
Vergrößern Grafikkarten von Nvidia sind bei Steam-Spielern sehr beliebt.
© nvidia.com

Bei den Prozessoren hat hingegen Intel mit 81 Prozent die Nase vorn, der Rest nutzt AMD-CPUs. Inwieweit Ryzen dieses Verhältnis ändern könnte, muss sich zeigen. Immerhin nutzen schon 0,47 Prozent einen Achtkernprozessor, im Februar lag der Wert noch bei 0,24 Prozent. Auch die für viele Spiele als Mindestanforderung geltenden 8 GB RAM haben schon 39 Prozent der Spieler verbaut, doch noch 17,7 Prozent besitzen nur 4 GB Arbeitsspeicher.

Fast die Hälfte der Umfrageteilnehmer verwendet einen Monitor mit Full-HD-Auflösung. WQHD-Bildschirme und 4K-Displays liegen mit 2,2 Prozent bwz. 0,9 Prozent abgeschlagen dahinter. Interessant: 22 Prozent besitzen ein Panel mit nur 1366 x 768 Bildpunkten, offenbar handelt es sich hier um Notebooks. Die Verbreitung von VR-Brillen ist mit 0,23 Prozent (Vive) und 0,13 Prozent (Rift) zu vernachlässigen. Ein Wachstum ist hier kaum zu beobachten. Auch der Anteil von Linux-Spielern ist mit 0,72 Prozent sehr klein und sinkt offenbar weiter. 

Viel Leistung für wenig Geld soll die Mittelklasse-Reihe Ryzen 5 von AMD bieten. Und tatsächlich lesen sich die Specs der Ryzen-5-CPUs gut: 4 bzw. 6 Kerne, die dank Simultaneous Multithreading doppelt so viele Threads abarbeiten können sowie eine ordentliche Taktrate. Und das Ganze zu Preisen, die auf dem Niveau eines Intel Core i5-7600K bzw. i5-7500 liegen. Aber kann AMD halten was sie versprechen? Wie sieht die tatsächliche Leistung aus? Dazu haben wir den Ryzen 5 1500X und 1600X ausführlich getestet und vergleichen ihn in der Spieleleistung mit dem Intel Core i5-7600K und dem Intel Core i5-7500.

Amazon-Kunde kauft Ryzen, bekommt Celeron mit Fake-Aufdruck

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2285386