2367808

Star Trek: Captain Picard kehrt zurück auf die TV-Bildschirme

06.08.2018 | 09:19 Uhr |

Star-Trek-Fans dürfen sich freuen: Es wird eine neue Star-Trek-Serie geben, an der auch Patrick Stewart als Captain Picard beteiligt ist.

Der Schauspieler Patrick Stewart kehrt als Captain Jean-Luc Picard wieder zurück auf die TV-Bildschirme. Der US-Fernsehsender CBS hat am Samstag eine neue Star-Trek-Serie angekündigt. Kurz nach der Ankündigung auf der Star Trek Convention in Las Vegas folgte die offizielle Bestätigung von Stewart via Tweet.

Die Möglichkeit, wieder Captain Picard zu spielen, so Patrick Stewart, sei "eine unerwartete, aber erfreuliche Überraschung". Die Figur erhalte neues Leben, als er dachte, ihr Leben sei schon vorbei. Patrick Stewart verkörperte Captain Picard von 1987 bis 1994 in  insgesamt 176 Folgen der Serie "Star Trek: The Next Generation" (auf deutsch: Raumschiff Enterprise - das nächste Jahrhundert". Anschließend folgten mehrere Kinofilme, der letzte im Frühjahr 2002: Star Trek Nemesis.

Der Titel und der Start der neuen Star-Trek-Serie wurden noch nicht verraten. Patrick Stewart ist sowohl als Schauspieler als auch als ausführender Produzent beteiligt. Hinzu kommt als kreativer Kopf Alex Kurtzman, der bereits Showrunner der vor einigen Monaten gestarteten Star-Trek-Serie "Star Trek Discovery" ist, deren zweite Staffel aktuell produziert wird. "Wir können es kaum erwarten, neue Wege zu beschreiten, Menschen zu überraschen und alte und neue Generationen zu ehren", so Kurtzman.

In der neuen Serie wird das Leben von Captain Picard nach den Geschehnissen bei "Star Trek: The Next Generation" im Mittelpunkt stehen. Mehr ist bisher noch nicht bekannt.

In seinem Tweet schreibt Patrick Stewart: "In den letzten Jahren fühlte ich mich demütig, wenn ich Geschichten hörte wie "The Next Generation" den Menschen Trost spendete, ihnen in schwierigen Zeiten ihres Lebens half oder wie das Beispiel von Jean-Luc so viele dazu inspirierte, in seine Fußstapfen zu treten und Wissenschaft, Erforschung und Führung zu verfolgen." Und er fügt hinzu: "Ich fühle mich bereit, aus dem gleichen Grund zu ihm zurückzukehren: Zu erforschen und zu erfahren, welches tröstende und reformierende Licht er auf diese oft sehr dunklen Zeiten werfen mag."

Star-Trek-Futter für Fans gibt es auch auf Netflix mit der neuen Serie Star Trek Discovery

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2367808