2301615

Staatstrojaner wurde noch nie eingesetzt

26.09.2017 | 16:32 Uhr |

Obwohl die Sicherheitsbehörden den Staatstrojaner häufiger einsetzen dürfen, kam die neue Version noch nicht zum Einsatz.

Die offiziell Remote Control Interception Software (RCIS) genannte Überwachungssoftware der Sicherheitsbehörden wurde nach Informationen der Welt noch nie eingesetzt. Dies liegt an den begrenzten Einsatzgebieten für den Staatstrojaner. So kann die sechs Millionen Euro teure Software zwar Skype-Gespräche abhören, dies gilt aber nur für die Desktop-Version unter Windows. Unter Android oder iOS bleiben die per Skype oder über andere Messenger geführten Gespräche für die Behörden geheim.

Das Bundeskriminalamt arbeitet daher an einer neuen Version namens RCIS 2.0, die auch mobile Betriebssysteme wie Android, BlackBerry und iOS überwachen kann. Damit sollen sich auch Gespräche via WhatsApp mithören lassen. Die Tatsache, dass der Staatstrojaner trotz hoher Kosten noch nie zur Anwendung gekommen ist, ruft Kritiker auf den Plan. Der SPD-Netzpolitiker Lars Klingbeil fordert eine kritische Begutachtung derartiger Projekte. Der Grünen-Abgeordnete Konstantin von Not hingegen sieht im aktuellen Staatstrojaner eine nutzlose und schon wieder überholte Software.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2301615