2356048

SSDs: Preise sinken wieder

14.06.2018 | 15:38 Uhr |

SSDs werden endlich wieder günstiger! Die Preise von SATA-SSDs sinken jedoch deutlich schneller als die von M.2-SSDs.

Erst vor wenigen Wochen begannen die Preise für Grafikkarten nach dem großen Boom durch Krypto-Mining wieder zu sinken . Nun werden auch SSDs in Europa und den USA wieder günstiger. Laut Techspot und Guru3D sind seit wenigen Wochen beachtliche Preissenkungen zu verzeichnen. In den USA sank der Preis einer Crucial MX500 mit 500 GB von 167 US-Dollar im April auf erschwingliche 130 US-Dollar. Wer lange genug sucht, kann die SATA-SSD sogar für 110 US-Dollar kaufen.

In Europa ist die Lage ähnlich. Die gleiche SSD kostete im Januar noch 138 Euro. Im April sank der Preis auf 114 Euro und aktuell wird die Crucial MX500 mit 500 GB schon für rund 100 Euro angeboten. Noch größer fällt der Preisverfall bei der Samsung SSD 860 Evo SATA mit 500 GB aus: Die SSD fiel seit Januar von 190 Euro auf 107 Euro. Die entspannte Lage wird auch bei SSDs im M.2-Format mit NVMe deutlich, hier fallen die Preise aber langsamer. Ein Grund für die sinkenden Preise liegt im Überangebot von NAND-Flash-Speicher. Diese für SSDs notwendigen Chips waren vor einigen Monaten noch knapp, die Preise entsprechend hoch. PC-Besitzer sollten die Entwicklung nutzen, um ihre langsame Festplatte mit einer flotten SSD zu ersetzen. Mit den entsprechenden Programmen ist dies problemlos und ohne Datenverlust möglich.

Wie der Wechsel auf Solid State Drives (SSD) klappt

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2356048