2351189

Spectre: Intel-Microcode-Updates für ältere Windows-10-Versionen

23.05.2018 | 09:14 Uhr |

Microsoft liefert nun auch für ältere Windows-10-Versionen neue Intel-Microcode-Updates zum Schutz vor Spectre Variante 2 aus.

In der vergangenen Woche hatte Microsoft für Windows 10 April 2018 Update (Windows 10 Version 1803) neue Intel-Microcode-Updates ausgeliefert. Jetzt sind auch die älteren Windows-10-Versionen dran. Die Updates verbessern den Schutz vor der CPU-Lücke Spectre Variant 2 auf Betriebssystemebene.

Die Intel-Microcode-Updates betreffen eine Vielzahl an Intel-CPUs, die von Spectre Variant 2 betroffen sind. Darunter Skylake-, Kaby-Lake-, Coffee-Lake-, Broadwell-, Ivy-Bridge- und Sandy-Bridge-CPUs. An OEM-Hersteller liefert Intel das Update bereits seit einigen Tagen aus. Für ältere Windows-Versionen gibt es keine Updates, hier müssen die von den Hardware-Herstellern ausgelieferten BIOS-Updates genügen, wenn diese überhaupt verfügbar sind. Die Installation der Updates wird empfohlen, um sicher vor potentiellen Angriffen zu sein. Die erhöhte Sicherheit sorgt aber für einen (je nach CPU-Typ mehr oder weniger geringen) Verlust der Performance.

Weitere Infos zu den Updates für die Windows-10-Versionen finden Sie über die verlinkten KB-Einträge. Dort werden auch alle Intel-CPUs aufgelistet, für die die Updates gedacht sind. Hinzu kommen die Links zu den Downloads im Microsoft Update-Katalog.

Lesetipp: Meltdown & Spectre - ist meine CPU betroffen? Was muss ich tun?

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2351189