2359047

Sparkassen: Nein zu Google Pay, Interesse an Apple Pay

27.06.2018 | 09:04 Uhr |

Google Pay ist in Deutschland gestartet. Die Sparkassen planen keine Unterstützung. Anders sieht es bei Apple Pay aus.

Google Pay ist am Dienstag in Deutschland gestartet und die Anzahl der beteiligten Banken ist noch äußerst übersichtlich. Auch beim US-Start waren nur wenige Banken beteiligt, was sich mit der Zeit änderte. Ähnlich könnte sich die Lage auch in Deutschland entwickeln. Oder auch nicht. Die Sparkassen erteilen derzeit in einem Tweet der Unterstützung von Google Pay eine Absage. "Eine Kooperation mit Google ist in Deutschland keine Option", heißt es in dem Tweet.

Im gleichen Tweet wird auch darauf verwiesen, dass die Sparkassen mit der Mobiles Bezahlen App ab August 2018 eine eigene Lösung auf den Markt bringen werden. "Unsere Kunden können dann ihre Sparkassen-Card oder Sparkassen-Kreditkarte digital mit ihrem NFC-fähigen Android-Smartphone nutzen", so die Mitteilung der Sparkassen. Die Lösung wird es also nur für Android-Smartphones geben und auch hier ist bei Beträgen bis zu 25 Euro keine PIN-Abfrage notwendig.

Aktuell kooperieren mit Google Pay in Deutschland die Banken Boon, Comdirect, Commerzbank und N26. Demnächst sollen auch noch die Landesbank Baden-Württemberg und Revolut hinzu kommen. Hinzu kommt, dass bisher auch nur Kreditkarten unterstützt werden, die in Deutschland nicht so weit verbreitet sind wie in anderen Ländern. 

Und wie schaut es bei den Sparkassen mit Apple Pay aus, welches ebenfalls in naher Zukunft hierzulande starten dürfte? Am Mittwochvormittag tweetete die Sparkasse zu diesem Thema den Satz: "Wir sind grundsätzlich an Apple Pay interessiert."

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2359047