2371479

Sparkasse: Neues Abhebe-Prozedere an Geldautomaten

22.08.2018 | 13:40 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Die Sparkassen ändern die Software an ihren Geldautomaten. Dadurch ändert sich auch, wie Sie Geld abheben können.

Bisher mussten viele Sparkassen-Kunden die folgenden Schritte an Geldautomaten durchführen, um an ihr Geld zu gelangen: Karte einführen, PIN eingeben, Geldbetrag auswählen und dann Karte und Geld entnehmen.

In diesem Sommer installieren die Sparkassen eine neue Software auf ihren Geldautomaten, durch die sich das Geldabhebe-Prozedere ändert, wie die "Wirtschaftswoche" berichtet .

Bei Geldautomaten mit der neuen Software muss zuerst der gewünschte Geldbetrag eingegeben werden und erst dann wird nach der PIN gefragt. Damit folgen die Sparkassen den anderen Banken, die ihre Automaten teils bereits vor Jahren auf das "erst Geldbetrag und dann PIN eingeben"-Verfahren umgestellt haben.

Begründet wird die Umstellung damit, dass das neue Prozedere für die Kunden sicherer sei. Wenn zuerst die PIN an einem Automaten eingegeben werde, dann sei der Geldautomat freigeschaltet und ein Dieb könnte nach einem Handgemenge einen höheren Betrag eingeben und abheben. Es habe auch Fälle von Trickbetrug gegeben, bei denen Bankkunden nach Eingabe der PIN erfolgreich abgelenkt worden seien. Solche Arten von Trick-Diebstählen seien bei dem neuen Verfahren nicht mehr möglich. Ein Dieb müsste sich dann mit dem Betrag begnügen, den der Bankkunde vor Eingabe seiner PIN angegeben hatte und kann ihn nicht mehr verändern.

Sparkasse: App "Mobiles Bezahlen" gestartet

Feedback an die Redaktion

PC-WELT Marktplatz

2371479