2308520

Sophia: Der erste Roboter, der eine Staatsbürgerschaft erhält

27.10.2017 | 16:13 Uhr |

Saudi Arabien ist das erste Land, das einem Roboter die Staatsbürgerschaft verleiht. Dieser Schritt ruft Kritiker wie Tesla-Boss Elon Musk auf den Plan.

Dem menschenähnlichen weiblichen Roboter Sophia wurde heute in Saudi Arabien die Staatsbürgerschaft verliehen . Saudi Arabien ist damit das erste Land der Erde, das seine Staatsbürgerschaft an einen Roboter verleiht. Bei der Zeremonie trat die Roboter-Dame ohne Abaya und Hijab auf. Das Tragen dieser traditionellen Robe mit Kopftuch in der Öffentlichkeit ist für Frauen in Saudi Arabien sonst eigentlich Pflicht. Kritiker bemängeln, dass ausgerechnet ein Land, das beim Thema Frauenrechte einiges nachzuholen hat, einem weiblichen Roboter die Staatsbürgerschaft verleiht. Bei Twitter fragten sich zahlreiche Nutzer beispielsweise, wo denn Sophias Vormund sei. Ein männlicher Vormund ist für Frauen in Saudi Arabien gesetzlich vorgeschrieben, wenn sie beispielsweise das Land verlassen wollen.

Doch nicht nur Frauenrechtlerinnen stören sich an dem PR-Stunt der heute in Riad abgehalten wurde. Sophias zweifelhafte Ehrung ruft auch Tesla-Gründer Elon Musk auf den Plan. Der KI-Kritiker twitterte kurz nach der Verleihung „Lasst sie Der Pate anschauen. Was soll schon passieren?“ Journalist Kareem Chahayeb nutzt die PR-Aktion um auf das umstrittene Kafala-System hinzuweisen , das ausländische Arbeiter in Saudi Arabien beschäftigt, deren Rechte aber sehr stark einschränkt.  

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2308520