2306037

So sichern Sie auch alle alten E-Mails

24.10.2017 | 09:24 Uhr |

E-Mail sollte einfach funktionieren! Doch damit auch tatsächlich alles reibungslos läuft und Sie keine bösen Überraschungen beispielsweise mit gelöschten E-Mails erleben, gilt es vorzusorgen.

Besonders die kostenlosen Freemailer bieten oft nur begrenzten oder sogar stark begrenzten Speicherplatz an. So ist etwa bei den deutschen Anbietern GMX, Freenet und Web.de schon bei 1 GB Platz in der Cloud Schluss. Nach hundert Nachrichten mit jeweils einem 10-MB-Anhang wäre der Platz bereits aufgebraucht. Zahlreiche Provider löschen vertragsgemäß einfach die älteren E-Mails der Nutzer – ohne Eingreifen sind diese Inhalte also verloren.

Um das zu verhindern, gibt es verschiedene Lösungsansätze. Der Einfachste ist natürlich, dass Sie Ihren kostenlosen Account in einen kostenpflichtigen mit mehr Speicherplatz umwandeln. Hierfür bezahlen Sie allerdings jeden Monat je nach Provider ein paar Euro, die sich über die Jahre dann doch summieren. Bei einigen Mail-Anbietern lässt sich der Gratis-Speicher außerdem durch den einen oder anderen Trick erweitern, wie zum Beispiel bei Web.de. Hier genügt es, das sogenannte Browser-Plug-in Mail Check zu installieren, um den Speicher gleich auf 10 GB zu verfünffachen. Dies ist nur ein Beispiel, für andere Provider werden Sie bei Google schnell fündig.

In Thunderbird lassen sich lokale Ordner erstellen, in die Sie Ihre Mails ohne Speicherplatzbegrenzung beim Provider auf Ihren PC verschieben und speichern.
Vergrößern In Thunderbird lassen sich lokale Ordner erstellen, in die Sie Ihre Mails ohne Speicherplatzbegrenzung beim Provider auf Ihren PC verschieben und speichern.

Darüber hinaus können Sie die Nachrichten Ihres gewöhnlich als IMAP-konfigurierten Kontos (Internet Message Access Protocol) als lokale Kopie speichern und die so gesicherten Inhalte auf dem Server Ihres Providers löschen. Im Mail-Client Thunderbird legen Sie durch einen Klick mit der rechten Maustaste auf „Lokale Ordner“, gefolgt von „Neuer Ordner“ zunächst ein lokales Verzeichnis an, das Sie für eingehende Mails beispielsweise „Posteingang“ nennen. Analog erstellen Sie einen lokalen Postausgang. Um nun Ihre, mit dem Provider synchronisierten Mails von dessen Server zu löschen und lokal zu speichern, markieren Sie diese, klicken mithilfe der rechten Maustaste darauf und wählen im Kontextmenü „Verschieben in -> Lokale Ordner -> Posteingang“ (oder ein anderes Verzeichnis). Beachten Sie bitte, dass die verschobenen E-Mails im Anschluss daran nicht mehr auf anderen Geräten zur Synchronisierung und damit zum Abrufen zur Verfügung stehen. Alternativ steht mit Mailstore Home ein leistungsfähiges Programm für Sie bereit, welches IMAP-Nachrichten auch lokal sowie sogar Account- und Anbieter-übergreifend auf Ihren Rechner speichert.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2306037