2349016

So nutzen Sie Ihr Windows-Notebook als WLAN-Router

12.07.2018 | 13:45 Uhr |

In vielen Hotel- und öffentlichen WLANs dürfen Sie pro Tag oder Passwort nur jeweils ein Gerät anmelden. Mit einer Funktion in Windows 10 können Sie diese Beschränkung aber umgehen.

Sie nutzen im Urlaub das WLAN des Hotels. Dafür haben Sie eine Liste mit Passwörtern bekommen, die jeden Tag wechseln. Um das Funknetzwerk zu testen, haben Sie sich zunächst mit dem Smartphone angemeldet. Nachdem das funktioniert hat, wollen Sie nun auch Ihr Notebook mit dem WLAN verbinden: Doch das klappt nicht. In vielen Hotel- und öffentlichen WLANs dürfen Sie pro Tag oder Passwort nur jeweils ein Gerät anmelden. Mit einer Funktion in Windows 10 können Sie diese Beschränkung aber umgehen. Denn das Betriebssystem kann den Rechner, auf dem es läuft, zu einem virtuellen Router umfunktioneren. Dann gibt zum Beispiel Ihr Windows-Notebook den Internetzugang über das Hotel-WLAN weiter, indem es ein eigenes Funknetzwerk aufbaut. Dort können Sie dann Ihre zusätzlichen Geräte einbinden. Da nur das Notebook im Hotelnetzwerk angemeldet ist, benötigen Sie auch nur einmal das Passwort von der Hotelliste.

Rufen Sie unter Windows 10 die Einstellungen auf, indem Sie auf das Windows-Symbol links unten und anschließend auf das Zahnrad-Icon klicken. Wählen Sie anschließend das Menü „Netzwerk und Internet“ und dann in der linken Spalte „Mobiler Hotspot“. Diese Funktion ist für Windows 10 seit dem Anniversary Update vom Juli 2016 verfügbar. Ganz oben stellen Sie den Schalter, über dem „Meine Internetverbindung für andere Geräte freigeben“ steht, nach rechts. Darunter sehen Sie die Netzwerkverbindung, die den Internetzugang herstellt – in diesem Fall diejenige, über die Sie mit dem Hotel-WLAN verbunden sind. Windows vergibt automatisch eine SSID (Netzwerknamen) und ein Passwort für das neue Notebook-WLAN. Über die Schaltfläche „Bearbeiten“ können Sie diese Vorgaben ändern.

Windows 10 bietet eine Funktion, mit der sich ein PC in einen virtuellen Router verwandelt – er gibt eine Internetverbindung per WLAN an andere Geräte weiter.
Vergrößern Windows 10 bietet eine Funktion, mit der sich ein PC in einen virtuellen Router verwandelt – er gibt eine Internetverbindung per WLAN an andere Geräte weiter.

Wenn Sie das Smartphone, Tablet oder einen weiteren Windows-Rechner am WLAN des Notebooks angemeldet haben, sehen Sie in der entsprechenden Einstellungsseite von Windows 10, wie viele Geräte mit dem Funknetzwerk verbunden sind und welche IP-Adressen ihnen der virtuelle Windows-Router zugeteilt hat. Maximal können Sie acht Geräte mit diesem WLAN verbinden. Windows 10 stellt diese Funktion über eine virtuelle WLAN-Karte zur Verfügung. Sie finden sie als „Microsoft Wi-Fi Direct Virtual Adapter“ im Geräte-Manager. Eventuell müssen Sie dort im Menü „Ansicht“ erst die Option „Ausgeblendete Geräte anzeigen“ aktivieren, damit Sie in der Liste unter „Netzwerkadapter“ erscheint.

Lässt sich der mobile Hotspot bei Ihrem Notebook nicht nutzen, sollten Sie zunächst über den Geräte-Manager kontrollieren, ob die virtuelle WLAN-Karte in Ihrem System aktiv ist. Außerdem hilft eventuell ein Update der Treiber für die Netzwerkkomponenten Ihres Systems, vor allem für das WLAN-Modul.

Tipp: Das sind die beliebtesten WLAN-Sticks

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2349016