2355024

So migrieren Sie Ihre Programme auf einen neuen PC

13.06.2018 | 09:05 Uhr |

Der einfachste Fall einer Komplettmigration des gesamten Systems mitsamt Windows, Software, Einstellungen und allen Daten betrifft den Umzug von einer herkömmlichen Festplatte auf eine schnelle SSD. Was aber ist beispielsweise beim Umzug auf einen neuen Rechner zu tun?

Eine Komplettmigration erledigen viele Kloning-Programme, so auch etwa das Minitool Partition Wizard. Wie der Umzug im Einzelnen funktioniert, erklären wir Ihnen ausführlich in unserem Ratgeber.

Etwas schwieriger gestaltet sich der Systemumzug auf andere Rechner, manchmal auch als „Universal Restore“ bezeichnet. Die meisten Anbieter von Migrations- beziehungsweise Kloningsoftware behalten diese Funktion ihren kostenpflichtigen Programmversionen vor. Das gilt im Prinzip auch für Diskimage von O&O Software. Ausführen lässt sich diese Funktion auch mit der 30-Tages-Testversion des aktuellen Programms O&O Diskimage 12, das beim Hersteller knapp 50 Euro kostet.

Zum Klonen des Windows-Systems erstellen Sie mit O&O Diskimage zunächst eine „Laufwerkssicherung“, die Sie auf einem anderen PC wieder einspielen.
Vergrößern Zum Klonen des Windows-Systems erstellen Sie mit O&O Diskimage zunächst eine „Laufwerkssicherung“, die Sie auf einem anderen PC wieder einspielen.

So geht’s: Nach Setup und Start von Diskimage klicken Sie auf „Laufwerkssicherung starten“, markieren unter „Quelllaufwerk“ die „C:“-Partition inklusive aller Begleitpartitionen bis zu 500 MByte und fahren mit „Laufwerkssicherung starten“ fort. Kontrollieren beziehungsweise ändern Sie im nächsten Schritt das Zielverzeichnis für die Systemsicherung und starten Sie den Prozess durch Drücken der Schaltfläche „Starten“. Am besten speichern Sie die meist zwischen 30 und 60 GByte große Image-Datei auf einer externen USB-Festplatte. Von dort lässt sich das gespeicherte System später über „Wiederherstellung starten“ auf den neuen Rechner übertragen. Ist auf diesem Windows nicht einmal hilfsweise installiert, nutzen Sie in der O&O-Software auf dem ersten Computer die Funktion „Startmedium erstellen“ zum Brennen einer CD, von der Sie den neuen Rechner booten und damit das gespeicherte System einspielen.

Ist auf dem neuen Rechner Windows bereits korrekt installiert und mit allen Treibern versehen, richtet das Aufspielen des alten Systems unter Umständen mehr Schaden als Nutzen an. Besser ist es in diesem Fall, das Betriebssystem so zu belassen, wie es läuft und nur die Daten und Anwendungen des bisherigen Computers auf den neuen zu übertragen.

Das Tools Easeus Todo PCtrans migriert installierte Programme sowie persönliche Daten von einem auf einen anderen Computer.
Vergrößern Das Tools Easeus Todo PCtrans migriert installierte Programme sowie persönliche Daten von einem auf einen anderen Computer.

Das erledigen Sie mit Easeus Todo PCtrans, bei dem Sie nach Installation und Programmstart im ersten Schritt die Option „Über eine Image-Datei –› Erstellung einer Image-Datei“ wählen. Bevor Sie den Prozess mit „Speichern“ starten, klicken Sie jeweils rechts neben „Anwendungen“ und „Daten“ auf das Bearbeiten-Symbol und passen Sie die Auswahl gegebenenfalls Ihren Wünschen an. Bitte beachten Sie, dass die kostenlose Version jeweils nur zwei der installierten Programme migriert. Wenn Sie die Ausgabe von rund 45 Euro für die Vollversion vermeiden möchten, müssen Sie das Tool also mehrfach ausführen.

Zum Importieren spielen Sie die Software aus der Sicherungsdatei auf dem neuen Rechner mit „Über eine Image-Datei –› Übertragung der Image-Datei –› Übertragen“ wieder ein.

Noch eine Stufe tiefer setzt Cloneapp an, denn dieses Tool sammelt und migriert lediglich die Einstellungen, die Registry-Schlüssel und die Profilordner der installierten Programme, nicht jedoch die Programme selbst. Diese müssen Sie anschließend also selbst auf dem neuen Rechner installieren, bevor Sie die von Cloneapp gespeicherten Einstellungen wieder einspielen.

So geht’s: Nach dem Entpacken starten Sie Cloneapp mit Administratorrechten (rechte Maustaste –› „Als Administrator ausführen“). Um die Einstellungen aller installierten Anwendungen zu übertragen, klicken Sie im Register „Supported“ (für „Supported Apps“) ganz unten auf „Select Installed“. Alternativ passen Sie die Auswahl der Programme manuell mit der Maus an. Sobald das Programm „xx Applications has been detected“ meldet, klicken Sie auf „Start CloneApp“. Das Programm erstellt die Sicherung im Unterverzeichnis „Backup“, das Sie für die Migration auf einen anderen Rechner am besten auf einen USB-Stick kopieren.

Tipp: 45 praktische System-Tools für Ihren PC

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2355024