2276741

Word: Bedingten Zeilenwechsel einfügen

30.05.2019 | 14:00 Uhr | Roland Freist

Bei Kombinationen aus mehreren längeren Wörtern erkennt Word die einzelnen Bestandteile oft nicht und führt daher keine Trennungen durch. Hilfreich ist hier das Einfügen von ein oder mehreren bedingten Trennungen.

Bei Kombinationen aus mehreren längeren Wörtern ergibt sich öfters das Problem, dass Word die einzelnen Bestandteile nicht erkennt und daher keine Trennungen durchführen kann. Beispiele sind etwa Sätze wie „Wir werden heute Nachmittag/Abend/ Nacht ankommen“ oder auch lange Verzeichnispfade wie sie etwa in der Registrierdatenbank vorkommen. Die Textverarbeitung verschiebt in diesem Fall bei einem Zeilenumbruch den kompletten Begriff in die nächste Zeile, wodurch ein hässliches Loch entsteht. Sie können nun natürlich manuell eine Trennung einfügen, bekommen dann jedoch Probleme, wenn Sie vor dem Begriff später noch Text hinzufügen oder löschen müssen. Besser ist daher das Einfügen von ein oder mehreren bedingten Trennungen.

Mit dem „bedingten Nullbreite-Wechsel“ können Sie in lange Wörter eine Art Sollbruchstelle einfügen, an der sie am Zeilenende getrennt werden sollen.
Vergrößern Mit dem „bedingten Nullbreite-Wechsel“ können Sie in lange Wörter eine Art Sollbruchstelle einfügen, an der sie am Zeilenende getrennt werden sollen.

Setzen Sie dazu den Cursor an die Stelle des Begriffs, an der Word eine Trennung vornehmen soll. Wechseln Sie anschließend zum Ribbon „Einfügen“ und klicken Sie ganz rechts auf den nach unten weisenden Pfeil neben „Symbol“ und danach auf „Weitere Symbole“. Öffnen Sie das Register „Sonderzeichen“ und scrollen Sie im folgenden Fenster ein wenig nach unten. Markieren Sie „Bedingter Nullbreite-Wechsel“ und klicken Sie auf „Einfügen“.

Falls Sie in den „Optionen“ von Microsoft Word unter „Anzeige“ die Funktion „Alle Formatierungszeichen anzeigen“ eingeschaltet haben, erscheint jetzt am Standort des Cursors ein kleines Rechteck mit doppeltem Rahmen. Bei einem Ausdruck des Dokuments bleibt es unsichtbar. Es sorgt jedoch dafür, dass Word Ihren langen Begriff an der gewünschten Stelle umbricht. Allerdings fügt die Software dabei keinen Trennungsstrich ein, so dass diese Methode zum Trennen längerer Wörter nicht geeignet ist.

Die besten Tipps und Tricks für Microsoft Office 2016

PC-WELT Marktplatz

2276741