2357610

Smartphone explodiert und tötet Mann

22.06.2018 | 10:40 Uhr |

Ein Smartphone ist während des Ladevorgangs explodiert und hat seinen in der Nähe liegenden Besitzer getötet.

Verschiedene Medien aus Malaysia berichten, dass ein explodierendes Smartphone einen 45 Jahre alten Geschäftsmann im Bett getötet habe. Bei dem Opfer handelt es sich demnach um Nazrin Hassan, dem CEO der Investitionsfirma Cradle Fund, das Startups finanziert. Das Unternehmen hat den Tod seines CEO mittlerweile auf Facebook bestätigt.

Der Schwager von Nazrin Hassan schilderte laut Medienberichten den tödlichen Unfall folgendermaßen: Der Geschäftsmann hat sein Smartphone aufgeladen und es während des Ladevorgangs entweder neben oder sogar auf sein Bett gelegt, in dem er lag oder sogar schlief. Das Smartphone befand sich dabei in der Nähe des Kopfes von Nazrin Hassan. Plötzlich explodierte das Smartphone und verletzte den Geschäftsmann durch Splitter so schwer am Hinterkopf, dass er vermutlich daran starb. Die Explosion entzündete zudem die Matraze, wodurch es zu einer erheblichen Rauchentwicklung kam. Nach Angaben der Polizei könnte der Mann aber auch an einer durch den Rauch verursachten Rauchvergiftung gestorben sein. Sein Leichnam wies zudem Verbrennungen auf.

Laut dem Schwager besaß Nazrin Hassan ein Blackberry und ein Huawei-Smartphone. Welches der beiden Geräte explodierte und damit den Mann tötete, ist derzeit unbekannt. Vermutlich wird sich diese Frage nicht mehr klären lassen, weil beide Smartphones durch das Feuer schwer beschädigt wurden.

Wichtig: Laden Sie Mobilgeräte im Idealfall nicht nachts und nicht ohne Aufsicht auf. Legen Sie das Smartphone oder Tablet während des Ladevorgangs auf eine nicht brennbare Unterlage und decken Sie das Gerät keinesfalls ab, damit die entstehende Wärme entweichen kann.

iPhone 7 explodiert am Gesicht seines Nutzers

Auto ausgebrannt: Samsung-Smartphone soll schuld sein

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2357610