2329988

Smartphone-Bilder mit GPS-Daten versehen

07.03.2018 | 09:02 Uhr |

Es kann viele Vorteile haben, Smartphone-Bilder mit GPS-Daten zu versehen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Funktion nutzen.

Die Aufnahmen tauchen dann zum Beispiel in Ihrer Google-Zeitachse auf, komplett mit Aufnahmeort, Längen- und Breitengrad. Auch das Einbinden in eine Karte gestaltet sich mit den hinterlegten Geodaten sehr einfach, sodass Sie etwa eine Reise später nachvollziehen können. Aber auch, wenn Sie damit erst einmal nichts anfangen möchten, schadet es nicht, Bilder mit GPS-Koordinaten zu speichern. Um diese Funktion zu aktivieren, öffnen Sie als Erstes die Kamera-App auf Ihrem Androiden und wechseln zu den Einstellungen. Darin finden Sie die Option „Standort speichern“.

In der App Google Fotos finden Sie die Geodaten – falls gespeichert – in den Einstellungen unter „Info“.
Vergrößern In der App Google Fotos finden Sie die Geodaten – falls gespeichert – in den Einstellungen unter „Info“.

Um sich die Geodaten anzeigen zu lassen, öffnen Sie ein Bild in der App Google Fotos und tippen auf die drei Punkte rechts oben und daraufhin auf „Info“. Ganz unten sollten Sie den Ort sowie den Längen- und Breitengrad des Aufnahmeorts sowie einen Kartenausschnitt sehen. Um ein Bild samt Geodaten auf den PC zu laden (am besten per https://photos.google.com), klicken Sie auf das Bild und wählen über die drei Punkte „Herunterladen“. Das Bild landet im Download-Ordner. Öffnen Sie nun die Eigenschaften des Bildes über die rechte Maustaste und wechseln Sie zu dem Reiter „Details“. Unter dem zweitletzten Punkt „GPS“ finden Sie die Geodaten des Bildes (Längen- und Breitengrad).

Tipp: Im Smartphone-Zeitalter wird jeder zum Fotografen: Bilderserien vom Strandurlaub, kulinarische Kreationen im Edel-Restaurant oder Selfies sind dank der Taschenkameras nur noch eine Frage von Sekunden. Wir stellen Ihnen die besten Bildbearbeitungs-Apps für Android vor.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2329988