2264401

Smarter Kamera-Vibrator Siime Eye gehackt

04.04.2017 | 16:24 Uhr |

Im Svakom Siime Eye versteckt sich eine schwere Sicherheitslücke, die Hackern vollen Zugriff auf das Sexspielzeug erlaubt.

Das britische Sicherheitsunternehmen Pen Test Partners hat in einem Test aktuelle Sexspielzeuge unter die Lupe genommen und im Vibrator Siime Eye von Svakom gravierende Lücken entdeckt . Der Vibrator gewann 2014 den Golden Pin Design Award. Seine Besonderheit: Er verfügt über eine endoskopische HD-Kamera mit Makro-Objektiv.

Die Bilder dieser Kamera werden per WLAN an die zugehörige Smartphone-App übertragen. Und genau hier verbergen sich auch die gravierenden Sicherheitslücken des Siime Eye. Der WLAN-Access-Point, der vom Vibrator erstellt wird, hat bei jedem ausgelieferten Gerät den gleichen Namen und das gleiche Passwort. Auch das Web-Interface, das nach dem Verbindungsaufbau aufgerufen werden kann, ist extrem schlecht gesichert. Es nutzt „Admin“ als Benutzernamen und verzichtet auf ein Passwort.

Spielzeug für Erwachsene (auch ohne Spionage-Funktion) gibt's bei Amazon

Die Folge: Die Sicherheitsforscher konnten sich Root-Zugriff auf den Siime Eye verschaffen. Damit lassen sich sowohl der Vibrator als auch die Kamera-Funktion komplett fernsteuern. Von Hersteller Svakom gibt es seit Dezember weder eine Reaktion noch einen Patch für die Sicherheitslücken.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Vibrator seine Nutzer ausspioniert

0 Kommentare zu diesem Artikel
2264401