2285049

Skylake X teilweise langsamer als Broadwell E und Haswell

10.07.2017 | 17:02 Uhr |

In einigen Spielen ist der brandneue Core i9 7900X mit zehn Kernen langsamer als seine Vorgänger.

Mit jeder neuen Prozessor-Generation steigt meist der Takt und damit auch die Geschwindigkeit im Vergleich zu den vorangegangenen CPU-Reihen. Die neuen Oberklasse-Prozessoren Skylake X von Intel erreichen teilweise aber nicht einmal das Tempo ihrer Vorgänger aus der Broadwell-E-Generation. In Tests von GameStar.de landete der Zehnkerner Core i9 7900X in Spiele-Benchmarks knapp hinter dem Broadwell-E-Chip Core i7 6900K und sogar hinter dem Core i7 5960X aus der Haswell-E-Reihe. Dabei besitzen die zwei älteren Prozessoren nur acht Kerne und takten niedriger. 

Die Verbindungen zwischen Kernen und Komponenten sind bei Skylake X gitterförmig angeordnet.
Vergrößern Die Verbindungen zwischen Kernen und Komponenten sind bei Skylake X gitterförmig angeordnet.
© intel.com

Auf eine Rückfrage zur Erklärung dieses Phänomens antwortete Hersteller Intel, dass die neue Mesh-Struktur, die CPU-Kerne und Speichercontroller sowie Cache miteinander verbindet, in Einzelfällen für eine niedrigere Performance sorgen könnte. Bei früheren Prozessoren setzte Intel auf eine kreisförmige Anordnung, bei Skylake X sind die Verbindungen gitterförmig angeordnet. Dadurch steigen die Entfernungen und Latenzen.

Bei den meisten Anwendungen sei Skylake X seinen Vorgängern laut Intel jedoch deutlich überlegen. Darauf deuten auch Benchmarks mit 7-Zip, Cinebench und Handbrake hin. Diese Software profitiert stark von den zwei zusätzlichen Kernen und dem leicht höheren Takt der Skylake-X-CPUs. So kommt der Core i9 7900X beim Komprimieren mit 7-Zip auf 53.924 Punkte, während die oben erwähnten Core i7 6900K und Core i7 5960X mit 40.234 und 38714 Punkten deutlich dahinter landen. Skylake X setzt außerdem auf eine neue Cache-Struktur. Intel hat den langsameren L3-Cache von 20 MB auf 14 MB verkleinert. Dafür erhält jeder CPU-Kern mit 1024 KB einen im Vergleich zu früheren Prozessoren viermal so großen L2-Cache. 

Skylake X: X299-Boards nicht geeignet zum Übertakten

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2285049