2349115

Sie können bald gratis in Elon Musks Hyperloop mitfahren

11.05.2018 | 15:50 Uhr |

Elon Musk hat ein erstes Video seiner Hyperloop-Strecke veröffentlicht. In wenigen Monaten soll der Testbetrieb starten. Passagiere dürfen gratis mitfahren.

Elon Musk hat ein erstes Video des Hyperloop-Tunnels veröffentlicht, den seine Firma The Boring Company bei Los Angeles baut – den genauen Streckenverlauf zeigt diese Karte. Die Strecke bei beziehungsweise unter Los Angeles dient als Test-Strecke und als Proof-of-Concept, mit dem Musk die Machbarkeit einer Hyperloopverbindung demonstrieren will. Bereits im Oktober 2017 hatte Musk ein erstes Foto des Hyperloop-Tunnels veröffentlicht.

https://www.instagram.com/p/BinoVT6Acpd/

Jetzt wartet Musk noch auf die Genehmigung der zuständigen Aufsichtsbehörden. Danach steht in einigen Monaten dem Start des Testbetriebs nichts mehr im Wege. Während der Erprobungsphase können alle Passagiere gratis mit dem Hyperloop mitfahren, so Musk.

Nach Abschluss der kostenlosen Testphase soll die Strecke in den Regelbetrieb übergehen. Dann müssen Passagiere zwar für die Fahrt bezahlen, die Fahrt soll aber weniger kosten als ein Bus-Ticket, wie Musk verspricht. Zudem sollen beim Transport Fußgänger und Fahrradfahrer immer Vorrang vor Autofahrern oder dem Gütertransport haben. Denn in den als „pods“ bezeichneten Kabinen können auch Fahrzeuge und Güter transportiert werden.

Hyperloop: Eine Hochgeschwindigkeits-Magnetschwebebahn

Das Hyperloop-Projekt von The Boring Company ist neben den Elektro-Autos von Tesla und dem Raumfahrtprojekt von SpaceX sowie den Strom produzierenden Dachziegeln ein weiteres Zukunftsprojekt des umtriebigen Elon Musk. Musk will die Verkehrsprobleme und den Dauerstau in den Metropolen unserer Erde dadurch lösen, dass er wesentliche Teile des Verkehrs unter die Erde verlagert. Dort sollen die Menschen dann mit atemberaubender Geschwindigkeit transportiert werden. Durch die druckdichten Röhren/Tunnel des Hyperloopsystems rasen die autonomen elektrischen Pods mit über 600 Meilen pro Stunde (rund 966 Kilometer) wie auf einer Art Magnetschwebebahn. Dabei wird vor der Transportkapsel etwas Luft abgesaugt um den Luftwiderstand zu verringern, damit der Pod schneller vorankommt. Ein Pod kann zwischen 8 und 16 Passagiere oder aber ein Fahrzeug aufnehmen.

Musk teilte zudem mit, dass The Boring Company bereits mit einem weiteren Tunnel zwischen der Hauptstadt Washington und New York begonnen habe. Außerdem wolle Musk ab 2019 einen weiteren Tunnel zwischen Los Angelese und San Francisco graben lassen.

Hyperloop aus München erreicht 324 km/h










0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2349115