2289987

Sicherheitslücken in Nvidia-Grafikkarten-Treibern

02.08.2017 | 16:40 Uhr |

In den Grafikkarten-Treibern für unterschiedliche Grafikkarten von Nvidia lauern Sicherheitslücken.

Das Computer Emergency Response Team der Bundesverwaltung (CERT-Bund) warnt vor mehreren Sicherheitslücken im Grafikkarten-Treiber von Nvidia-Karten . Diese könnten die Eskalation von Privilegien ermöglichen, das Risiko wird dennoch als niedrig eingestuft. Der Angreifer unter Windows müsste sich hierfür im lokalen Netzwerk befinden und auch über einen Login verfügen. Durch die Ausnutzung mehrerer Schwachstellen im Treiber könnte der Angreifer verschiedene Denial-of-Service-Angriffe auf Windows-Systeme durchführen und sich höhere Rechte ergaunern.

Weitere Schwachstellen erlauben einen entfernten DoS-Angriff auf Systeme mit Linux, FreeBSD und Solaris. Laut Nvidia sind mit Ausnahme von CVE-2017-6259 alle aktuell unterstützten Versionen des Nvidia-Grafikkarten-Treibers betroffen. Für Besitzer von GeForce-Grafikkarten bietet der Hersteller fehlerbereinigte Treiber an . Auch Nutzer der Karten Quadro, NVS oder Tesla sollten sich neue Treiber für Windows und Linux herunterladen.

Die besten Grafikkarten bis 200 Euro im Test

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2289987