2403427

Sicherer surfen: Schneller DNS-Server mit Virenschutz

06.02.2019 | 09:06 Uhr | Arne Arnold

Ihr Internet Provider stellt Ihnen einen DNS-Server bereit. Zur Optimierung von Surfgeschwindigkeit und Sicherheit empfiehlt es sich, einen alternativen DNS-Server zu wählen.

DNS-Server sind eine Art Telefonbuch für das Internet. Sie kennen zu jeder Webadresse, etwa www.pcwelt.de, die dazugehörige IP-Adresse. Wenn Sie eine Webadresse in den Browser eingeben, fragt er bei einem DNS-Server (Domain Name System) nach der dazugehörigen IP-Adresse, um die Website aufrufen zu können. Ihr Internet Provider stellt Ihnen einen DNS-Server bereit. Sie können allerdings auch einen alternativen DNS-Server wählen. Es hat zwei Vorteile: Sie können schneller antworten als der Server Ihres Providers und Sie können Webseiten mit Viren oder Phishing-Angriffen herausfiltern.

Die Geschwindigkeit eines DNS-Servers misst die Site www.dnsperf.com . Diese zeigte zu Redaktionsschluss, dass der Server von Cloudflare (1.1.1.1) am schnellsten ist (9,42 Millisekunden). Der Server von Norton (Antivirenspezialist) kam auf Platz 4 mit 24,83 ms), Google lag auf Platz 6 (31,09 ms). Wer den schnellen sowie auch sicheren DNS-Server von Cloudflare testen möchte, der muss dafür die IP-Adressen 1.1.1.1 und 1.0.0.1 in Windows eintragen.

Das geht in Windows über „Systemsteuerung, Netzwerk und Internet, Netzwerk- und Freigabecenter“ sowie einen Klick auf die aktuelle Netzwerkverbindung (der Link hinter „Verbindung“). Wählen Sie „Eigenschaften“, gehen Sie hier mit einem Doppelklick auf den Eintrag für das Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4) oder Version 6 (TCP/ IPv6) und wechseln Sie nun im Tab „Allgemein“ die Einstellung von „DNS-Serveradresse automatisch beziehen“ zu „Folgende DNS-Serveradressen verwenden“. Tragen Sie dann für IPv4 die IP-Adressen 1.1.1.1 sowie 1.0.0.1 und für IPv6 die IP-Adressen 2606:4700:4700::1111 und 2606:4700:4700::1001 ein (kopierbar per https://1.1.1.1/). Schließen Sie sodann das Fenster mit einem Klick auf „OK“ und starten Sie den Browser neu. Wenn bei Ihnen bereits IP-Adressen eingetragen sind, sollten Sie sich diese vor der Änderung notieren.

Tipp: Sicher surfen - diese Tools verwandeln Ihren Rechner in ein Fort Knox

PC-WELT Marktplatz

2403427