2398555

Shell-Autokorrektur: Tippfehler korrigieren

07.02.2019 | 15:02 Uhr | David Wolski

Die Bash-Shell unterstützt bei Ordnernamen eine intelligente Autokorrektur, die Vertipper ausgleicht. So funktioniert's.

Die Bourne Again Shell ist darauf ausgelegt, Linux-Anwendern möglichst viel Tipparbeit zu sparen. So gibt es eine optionale Autokorrektur, die kleine Vertipper oder Buchstabendreher bei Verzeichnisnamen ausbessert.

Die Korrektur der Shell ist zunächst abgeschaltet, weil es sich um ein Feature für Fortgeschrittene handelt. Um die Funktion temporär einzuschalten, genügt es, in der Shell diese drei Befehle einzugeben:

shopt -s direxpand
shopt -s dirspell
shopt -s cdspell  

Gibt man jetzt einen Befehl mit einem fehlerhaften Ordnerpfad ein, beispielsweise folgendermaßen

cd /ect/default/  

so wandelt die Shell die Verzeichnisangabe automatisch zum korrekten Pfad „/etc/default/“ um. Es handelt sich dabei nicht nur um einen Automatismus: Die Korrektur springt auch an, wenn die Tab-Taste zur Autovervollständigung von Dateiund Verzeichnisnamen betätigt wird. Soll die Autokorrektur permanent aktiv sein, so dient wieder die Konfigurationsdatei „.bashrc“ im Home-Verzeichnis dazu, diese Option unterzubringen. In diese Datei kommen ans Ende die drei oben genannten „shopt“-Befehle.

Tipp: Clevere Terminal- und Bash-Tricks für Linux

PC-WELT Marktplatz

2398555