2319361

Seagate: Festplatten mit 20 TB ab 2019

18.12.2017 | 16:56 Uhr |

Seagate will die Kapazität von Festplatten in den nächsten Jahren weiter erhöhen. 2030 sollen HDDs mit 100 TB erhältlich sein.

Trotz schneller SSDs sind Festplatten nach wie vor die erste Wahl, wenn es darum geht, große Datenmengen langfristig zu speichern. Seagate will daher weiterhin die Kapazität handelsüblicher 3,5-Zoll-Festplatten erhöhen. Laut Mark Re, Chief Technology Officer bei Seagate, sollen schon Ende 2018 erste Festplatten mit Heat-Assisted Magnetic Recording (HAMR) in den Handel kommen. Ein Laser erwärmt bei dieser Technik die Stellen, an denen die Daten später gespeichert werden sollen. Dadurch benötigen die einzelnen Bits weniger Platz, die Kapazität der Festplatte kann im Gegenzug unter Beibehaltung der seit Jahrzehnten etablierten Gehäusegröße steigen.

Mit den Arbeiten an HAMR wurde laut Seagate bereits Ende der 90er Jahre begonnen. Bis Ende 2019 sollen durch dieses Verfahren schon Festplatten mit bis zu 20 Terabyte möglich sein. Doch auch dann ist noch lange kein Ende der Kapazitätsgrenzen in Sicht: Bis spätestens 2030 will Seagate Festplatten mit über 100 Terabyte anbieten. Erste Testläufe mit den HAMR-Festplatten bei Kunden seien bereits im Gange, die Massenfertigung sei schon angelaufen. Dennoch werden Ende 2018 zuerst wichtige Kunden mit den HAMR-Festplatten beliefert. Wann Privatanwender mit Festplatten mit 20 Terabyte rechnen können, steht noch nicht fest.

SSD statt Festplatte: So zieht Windows ohne Neu-Installation um

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2319361