2361491

Schriftendarstellung bei 4K-Auflösung verbessern

23.07.2018 | 09:06 Uhr |

Entdeckt Windows 10 einen 4K-Monitor, vergrößert es die Bildschirmausgabe um 150 Prozent, damit Menüs, Icons et cetera bei der höheren Auflösung besser sichtbar sind. Insbesondere bei älteren Programmen bringt das aber keine Verbesserung, sondern macht Beschriftungen sogar schlechter lesbar, weil sie nicht entsprechend skalierbar sind. So schaffen Sie Abhilfe.

Seit dem Creators Update haben Sie die Möglichkeit gegenzusteuern. Dort können Sie die in den Anwendungen benutzten Schriften durch skalierbare Varianten ersetzen. Hierzu klicken Sie einfach das Programmsymbol im Explorer oder auf dem Desktop mit der rechten Maustaste an und rufen danach die „Eigenschaften“ auf. Wechseln Sie nun zum Register „Kompatibilität“ und aktivieren Sie dort die Option „Verhalten bei hoher DPI-Skalierung überschreiben. Skalierung durchgeführt von:“. Wählen Sie jetzt im Drop-down-Menü die Einstellung „System (Erweitert)“ und bestätigen Sie noch mit „OK“.

Tipp: Die besten UHD-Bildschirme im Test

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2361491