2404149

Schärfere Fotos von New Horizons zu Ultima Thule

25.01.2019 | 15:46 Uhr | Michael Söldner

Beim Vorbeiflug am Himmelskörper Ultima Thule hat die NASA-Sonde New Horizons nun deutlich schärfere Fotos geschossen.

Vor drei Wochen erreichte die NASA-Sonde New Horizons den im Kuiper-Gürtel befindlichen Gesteinsbrocken Tultima Thule (vormals: 2014 MU69). Dabei wurden auch erste Fotos von dem bisher am weitesten von der Erde entfernten Objekt zu uns gefunkt. Die Bilder dürften aber viele Fans enttäuscht haben, sie waren recht unscharf. Auf neuen Fotos wird der Fels im Weltraum jedoch deutlich besser sichtbar. Für die Übertragung der Bilder zur Erde und der anschließenden Bearbeitung der einzelnen Kamera-Daten wurde schlicht mehr Zeit benötigt. 

Ultima Thule interessiert die Forscher schon aufgrund seiner ungewöhnlichen Form, die an einen Schneemann erinnert. Auf der kleineren Kugel wird auf den neuen Bildern eine Vertiefung sichtbar, die knapp 6,5 Kilometern groß ist. Die NASA-Mitarbeiter sind sich noch nicht sicher, ob es sich dabei um das Ergebnis einstürzender Strukturen oder um einen Einschlagskrater handelt. Auch die Schatten auf dem Himmelskörper geben den Forschern noch Rätsel auf. Die beiden Kugeln könnten einen komplett unterschiedlichen Ursprung haben. In den kommenden Monaten sollen weitere Fotos mit höherer Auflösung und besseren Farben folgen. Vielleicht haben die NASA-Forscher bis dahin auch schon erste Erkenntnisse zum Ursprung und der Zusammensetzung von Ultima Thule gesammelt.

Freeware für Weltraum-Fans

PC-WELT Marktplatz

2404149