2272101

Samsung Galaxy S9 - Alle Infos und Gerüchte zum Flaggschiff

23.02.2018 | 09:07 Uhr |

Die Information zum Samsung Galaxy S9 werden immer dichter. Jetzt hat ein bekannter Leaker die Preise für das S9 und das S9 Plus getwittert. Samsung-Fans müssen nun ganz tapfer sein...

Update 23.2.: Preise für S9 und S9 Plus

Das Samsung Galaxy S9 Plus soll knapp unter 1000 Euro kosten. Das twitterte jetzt der Mobile-Experte Evan Blass. Blass zufolge soll das Samsung Galaxy S9 841 Euro kosten und das Samsung Galaxy S9 Plus mit 997 Euro zu Buche schlagen.

Zum Vergleich: Der offizielle Preis für das Galaxy S8 liegt bei 799 Euro und der für das S8 Plus bei 899 Euro. Wobei man beide Smartphones allerdings zu einem deutlich günstigeren Straßenpreis bekommt.

Erfahrungsgemäß purzeln die Preise aber ohnehin wenige Wochen nach Marktstart. Update Ende

Je näher das Release des Samsung Galaxy S9 rückt, desto mehr Informationen kommen ans Tageslicht. Hier gibt es alles Wissenswerte zum kommenden Samsung-Flaggschiff.

Samung Galaxy S9 / S9 Plus: Leaks enthüllen (fast) alle Details

Am kommenden Sonntagabend (deutscher Zeit) wird Samsung in Barcelona die neuen Smartphone-Flaggschiffe Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus vorstellen. Es könnte sein, dass Samsung an diesem Tag nur Infos offiziell bestätigt, die seit dem vergangenen Wochenende ohnehin schon im Web kursieren. Den Anfang macht eine Nutzer auf Reddit, der behauptete, bereits das Galaxy S9 für 20 Minuten ausprobiert zu haben und die anderen Reddit-Nutzer aufforderte, ihm Fragen zu stellen. Der betreffende Reddit-Nutzer wurde offenbar von Samsung erwischt und hat nun mittlerweile alle Infos gelöscht.

Dem besagten Reddit-Nutzer zufolge, soll der Fingerabdrucksensor zur Mitte hin unter das Kamera-Modul gewandert sein. Außerdem soll das S9 (und S9 Plus) über Stereo-Lautsprecher verfügen und das zusätzlich zum 3,5-mm-Kopfhörer-Anschluss. Außerdem ist die Rede von Samsung 3D Emoji, einem Feature ähnlich dem Animoji von Apple, mit 3D-Effekt.

Ein Großteil der Angaben wurden dann schließlich von einem Bericht von Winfuture.de bestätigt, der Montagfrüh erschien und in dem auch noch viele weitere Details zum neuen Galaxy S9 (Samsung SM-G960) und Galaxy S9 Plus (Samsung SM-G965) verraten werden. Eine genaue Quelle für die Daten geben die Kollegen nicht an. Hier die wichtigsten Infos:

  • Display: AMOLED (18,5:9); Infinity Display QHD+; 5,8 Zoll mit 1.440 x 2.960 Pixel (S9) bzw. 6,2 Zoll mit 1.440 x 2.960 Pixel (S9+)

  • CPU: In Europa mit Samsung Exynos 9810 (4 x 2,9 GHz; 4 x 1,9 GHz); Andere Regionen mit Qualcomm Snapdragon 845 (4 x 1,7 GHz + 4 x 2,6 GHz)

  • RAM: 4 GB (S9) ; 6 GB (S9+)

  • Speicher: 64 GB (S9 / S9+) - erweiterbar mit MicroSD

  • Hauptkamera: 12 MP mit 2 Blenden F/1,5 und F/2.4 (S9); 2 x 12 MP mit F/1.5 & F/2.4 bzw. F/2.4 (S9+)

  • Frontkamera: 8 MP (S9/S9+)

  • LTE / Bluetooth / USB: ja / 5.0 / Typ C

  • Akku: 3.000 mAh (S9) und 3.500 mAh (S9+)

  • Betriebssystem: Android 8 mit Samsung Experience 9.0

  • Extras: Fingerabdrucksensor, Gesichtserkennung, Stereolautsprecher, kabelloses Aufladen, Iris-Scanner

  • Farben: Midnight Black, Lilac Purple, Coral Blue, Titanium Gray

Sind das Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus nun enthüllt? Die Frage lässt sich erst mit Gewissheit beantworten, wenn Samsung die beiden neuen Smartphone offiziell vorgestellt hat. Auffällig wäre: Das Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus ähneln stark ihren Vorgängern und erhalten vor allem ein Technik-Update für das Jahr 2018. Nur beim S9 Plus kommt die neue Dual-Kamera hinzu, die Samsung mit dem Galaxy Note 8 eingeführt hatte. Neben dem neu positionierten FIngerabdrucksensor gibt es als Zugabe noch Stereo-Lautsprecher.

Hinweis: Alle offiziellen Infos zum Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus präsentieren wir Ihnen am Sonntagabend auf pcwelt.de!

Samsung zeigt erste Teaser-Videos

Der koreanische SamsungMobile-Youtube-Kanal hat heute drei erste Teaser-Clips zum neuen Flaggschiff Galaxy S9 veröffentlicht. Hierbei handelt es sich laut Titel um TV-Werbespots. Das Handy selbst ist leider nicht zu sehen, viel mehr geht es um Emotionen. Hier die drei recht kurzen Clips:

S9-Preise für Korea

Die koreanische IT-Nachrichtenseite ET News berichtet laut pocketnow die für Korea gültigen Preise für das Samsung Galaxy S9 (64 GB interner Speicher, 4 GB Arbeitsspeicher). Demnach soll das Galaxy S9 zwischen 950.000 (umgerechnet rund 714 Euro) und 990,000 Won (rund 744 Euro) in Korea kosten. Zum Vergleich: Das Galaxy S8 verkaufte Samsung in Korea im März 2017 für 935.000 Won (rund 703 Euro), also etwas günstiger. In Deutschland betrug im Frühjahr 2017 die UVP für das Galaxy S8 799 Euro, das S8 Plus kostet 899 Euro (UVP). Nimmt man die etwas höheren Korea-Preise für das S9 als Ausgangspunkt, dann könnte es also sein, dass die UVP für das S9 auch in Deutschland etwas höher ausfällt, als es seinerzeit für das S8 der Fall war.

Das neue Samsung-Flaggschiff Galaxy S9 steht bereits in den Startlöchern und wird am 25. Februar vorgestellt. Klar, dass so kurz vor Release des neuen Super-Phones bereits viel über Design und Specs spekuliert wird. Wir haben uns ins Internet gestürzt und die aktuellsten Gerüchte zum Galaxy S9 gesammelt - und natürlich gibt's davon bereits jede Menge. So wird es neben dem normalen Galaxy S9 wohl wieder ein größeres Galaxy S9 Plus geben, das im Gegensatz zum kleinen S9 über eine Doppel-Kamera verfügen soll. Ansonsten wird sich das S9 designmäßig wohl stark am Vorgänger Galaxy S8 orientieren. Allerdings soll sich Samsung stark auf die Kamera fokussieren, die im S9 eine bessere Low-Light-Performance und wohl erstmals auch eine variable Blende bieten soll. Alle aktuellen Gerüchte zum Galaxy S9 gibt's in diesem Video.

Galaxy S9 auf Samsung-Webseite aufgetaucht

Im Support-Bereich der deutschen Samsung-Webseite finden Sie das Galaxy S9 bereits unter der Modellbezeichnung SM-G960F/DS. Demnach wird das S9 zumindest hierzulande nicht nur in zwei Größen (S9 und S9 Plus) erscheinen, sondern neben der Single-SIM-Variante soll es eine Dual-SIM-Version geben.  Bereits das Galaxy S8 Plus und das Galaxy Note 8 finden Sie auf der Samsung-Webseite in einer Dual-SIM-Variante.

Release und Verkaufsstart: Galaxy S9 wird am 25. Februar enthüllt

Samsung hat in der Nacht zum Donnerstag (25.1.) die Einladung an Medienvertreter für das nächste Unpacked-Event verschickt. Am 25. Februar 2018 wird demnach ab 18 Uhr das neue Flaggschiff-Smartphone vorgestellt - wahrscheinlich wieder in zwei Varianten: Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus.

Einladung zum Samsung-Galaxy-S9-Event
Vergrößern Einladung zum Samsung-Galaxy-S9-Event
© Samsung

"Die Kamera. Weiter gedacht", heißt es in der Einladung. Gerüchte zu der Kamera gab es erst kürzlich (siehe weiter unten). Die Veranstaltung findet in Barcelona statt, exakt einen Tag vor dem Start des Mobile World Congress 2018. Die Veranstaltung wird per Live-Stream hier im Internet übertragen.

Zwei weitere Terminen stammen von dem Leaker Evan Blass. Die Informationen, so heißt es, stammen von einem "großen Hüllenhersteller":

  • Ab dem 1. März können die neuen Smartphones vorbestellt werden

  • Ab dem 16. März werden die neuen Galaxy-Geräte dann ausgeliefert

Zwei Modelle, nahezu randlos und weiterhin mit Kopfhöreranschluss

Aktuellen Gerüchten zufolge, soll es wie beim Vorgänger Galaxy S8 auch vom S9 zwei Modelle geben. Das Galaxy S9 sowie das Galaxy S9 Plus. Twitter-Nutzer Steve H. alias OnLeaks hat Anfang Januar angebliche erste Produktfotos von Samsungs neuen Flaggschiffen veröffentlicht . Die Render-Bilder zeigen die Vorder- und Rückseiten beider Modelle. Den Angaben zufolge werden auch die neuen Galaxy-Modelle nicht komplett rahmenlos sein - lediglich nahezu wie bisher. Laut Steve H. ist der Display-Rahmen beim Galaxy S9 nur rund 0,1 Millimeter dünner als beim Vorgänger-Modell. Ebenfalls wieder an Bord sind der Bixby-Button und ein 3,5-mm-Kopfhöreranschluss.

Samsung verrät Kamera-Details

Laut der koreanischen News-Seite Etnews wird erstmals eine Dual-Kamera in der S-Serie verbaut - allerdings nur im Plus-Modell. Das S9 wird wie die beiden S8-Geräte nur mit einer Kamera auskommen müssen. Wahrscheinlich geht man diesen Schritt, um einen echten Unterschied zwischen den Modellen zu erzeugen und den Preis des Plus-Modells nach oben zu treiben. Ähnlich macht es Apple mit seinem iPhone 8 und dem 8 Plus. Die Dual-Cam des S9 Plus setzt sich wohl aus zwei 12-Megapixel-Sensoren zusammen wie CNet, basieren auf einem Bericht von Etnews, berichtet. Und auch die Single-Kamera des "normalen" S9 wird wohl mit 12 Megapixeln knipsen. Die Frontkamera soll 8 Megapixel bieten.

Die S9-Geräte sollen darüber hinaus eine bessere Bildqualität bei Low-Light bieten. Die Kamera soll dabei je nach Szenario zwischen den Blendenweiten f/1.5 und f/2.4 wechseln können. Dadurch soll mehr Licht auf den Sensor fallen können. Übrigens: Eine Blendenöffnung von f/1.5 ist größer als bei den meisten anderen Smartphones.

Das ist aber noch nicht alles: Denn Samsung hat auf der eigenen Webseite einen neuen Image-Sensor vorgestellt, der wahrscheinlich im Galaxy S9 arbeiten wird. Demnach sollen die neuen Isocell-Bildsensoren vor allem Low-Light-Aufnahmen verbessern. Hinzu kommt ein dank Dual-Phasenvergleich und Super-Phasenvergleich-Sensor schnellerer Autofokus, der auch sich schnell bewegende Objekte fokussiert - und das selbst bei schlechten Lichtverhältnissen. Außerdem soll die Kamera dank dieses Sensors Videos mit 480 Bildern pro Sekunde in Full-HD-Auflösung aufnehmen können. Damit sind Super-Zeitlupenaufnahmen möglich.

Kein Fingerabdrucksensor im Display

Mit dem Galaxy S8 ist der Fingerprint-Scanner bei Samsung auf die Rückseite des Smartphones gewandert. An sich nicht ungewöhnlich, machen das doch einige Hersteller. Doch beim S8 stieß die unglücklich gewählte Position neben der Kamera auf einige Kritik. Auch beim kommenden Galaxy Note 8 ist wohl nur eine kleine Besserung in Sicht.

Einige Gerüchte zum Galaxy S9 machten deshalb Hoffnung auf einen Sensor im Display, über den Sie das Handy mit Ihrem Finger entsperren können. Laut Analysten von KGI Securities soll Samsung einen solchen Sensor erst im Galaxy Note 9 verbauen, das  in einem Jahr vorgestellt werden soll. Beim Galaxy S9 wird demnach der Fingerprint-Sensor wieder auf der Rückseite sitzen, aber hoffentlich besser platziert.

Der Report von KGI sagt außerdem, dass Samsung keinen Grund habe, beim Galaxy S9 ein Risiko bei dieser Technik einzugehen, die wohl 4 bis 5 Mal so teuer sein soll wie ein klassischer Fingerabdrucksensor. Denn auch beim kommenden Konkurrenzprodukt iPhone 8 wird es eine solche Lösung nicht geben. Gerüchten zufolge soll Apple Probleme bei der Implementierung der Technologie gehabt haben.

Akku mit mehr Kapazität im S9

Die koreanische News-Seite ETNews berichtet unter Berufung auf Quellen aus der Industrie, dass Samsung im Galaxy S9 erstmals eine SLP-Platine (Substrate-like PCB) verwenden wird. Das Next-Gen-Mainboard soll besonders effizient sein und deutlich weniger Platz im Handy einnehmen als zuvor.

Und diesen gewonnenen Raum soll Samsung wohl mit einem Teil des Akkus füllen, um eine höhere Kapazität für eine längere Akkulaufzeit zu erreichen.

Samsung Galaxy S8 bei Amazon

Samsung Galaxy S8 oder S7: Was lohnt sich mehr?

Neue, leistungsstarke Snapdragon-CPU & Samsung Exynos 9 Series 9810

Wie das koreanische Online-Magazin The Investor berichtet, soll Samsung erneut mit Qualcomm einen leistungsstarken Chip entwickeln, der zum Start dem Galaxy S9 vorbehalten sein wird. Höchstwahrscheinlich wird der Prozessor Snapdragon 845 heißen und entweder von Samsung selbst oder von dem taiwanischen Unternehmen TMSC produziert werden.

Schon der Snapdragon 835, der im Galaxy S8 arbeitet, ist dank 10-nm-Verfahren deutlich leistungsstärker und dabei stromsparender gegenüber seinen Vorgängern, die im 14-nm-Verfahren gefertigt wurden.

Zusätzlich dürfte unter anderem bei der EU-Variante des Galaxy S9 der von Samsung am 4. Januar 2018 vorgestellte Exynos 9 Series 9810 zum Einsatz kommen, der ebenfalls im 10-Nanometer-Verfahren hergestellt wird. Vier der acht Kerne werden mit bis zu 2,9 Gigahertz getaktet. Hinzu kommen Optimierungen für Deep-Learning-Techniken, ein neuer Bildverarbeitungschip und ein neues LTE-Cat.-18-Modem. Weitere Details zum Exynos 9810 finden Sie in diesem Beitrag.

Weitere technische Details

Auf Reddit ist Mitte Januar 2018 ein Bild der Verpackung des Galaxy S9 aufgetaucht, auf dem einige Specs des Smartphones aufgelistet sind. So soll das Super-AMOLED-Display 5,8 Zoll groß sein und eine Auflösung von Quad HD+ bieten. Hinzu kommen Stereo-Lautsprecher, eine IP68-Zertifizierung, nach der das S9 wasser- und staubdicht sein wird sowie 64 GB interner Speicher und 4 GB RAM.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2272101