2404513

Samsung Galaxy S10 bestes Handy? Jetzt im Hands-On

20.02.2019 | 20:30 Uhr |

Es ist wieder soweit: Samsung hat seine neues Smartphone-Generation vorgestellt bestehend aus Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10+. Zusätzlich gibt es das Samsungs erstes 5G-Handy. Wir haben die Geräte im ersten Praxistest.

Dennis war für euch in London und hat sich dort Samsungs neueste Smartphone-Generation Galaxy S10e, S10, S10+ und S10 5G angesehen. Was die Handys draufhaben, erfahrt ihr in diesem Video. Alle ausführlichen Infos, Specs-Vergleiche und Preise findet ihr außerdem in unserem Artikel.

Während der Sprung von Galaxy S8 (Test) auf Galaxy S9 (Test) nicht besonders groß war, bringt die zehnte Auflage der S-Reihe einige Neuerungen und Änderungen mit sich. Vom Galaxy S10 gibt es jetzt drei Modelle: Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10+. Später im Jahr folgt noch das S10 5G. Die größten offensichtlichen Neuerungen: Keine Notch und mehr Kameras!

Erstes Fazit zum Galaxy S10

Alle S10-Modelle machen im Praxistest eine richtig gute Figur. Während wir beim S10e stark die Position des Fingerabdrucksensors kritisieren müssen, haben wir für die restliche Ausstattung fast nur Lob übrig. Die S10-Modelle bieten tatsächlich alles, was man als Smartphone-Nutzer braucht. Ein großes, scharfes Display im kompakten Gehäuse, eine sehr hohe Performance und mehr als genug Speicher. Und dank künstlicher Intelligenz sollten die Handys einen guten Weg zwischen Leistung und Stromverbrauch finden.

Aus dieser Reihe halten wir das S10 für das interessanteste Gerät, wenn man auf das etwas größere Display und den größeren Speicher des Plus-Modell verzichten kann. Das S10e fällt bei uns raus, weil die Position des Fingerabdrucksensor unser Meinung nach nicht optimal ist und die bessere Ausstattung mit Triple-Cam, Dual-Edge-Display und Fingerprint im Display im S10 zu finden ist. Hier würden wir eher das S9/S9+ empfehlen, das technisch kaum hinterherhinkt, aber preislich attraktiver ist.

Preise (UVP) und Verfügbarkeit

  • Galaxy S10E mit 6 GB RAM / 128 GB Speicher für 749 Euro

  • Galaxy S10 mit 8 GB RAM / 128 GB Speicher für 899 Euro

  • Galaxy S10 mit 8 GB RAM / 512 GB Speicher für 1.149 Euro

  • Galaxy S10+ mit 8 GB RAM / 512 GB Speicher für 1.249 Euro

  • Galaxy S10+ mit 12 GB RAM / 1 TB Speicher für 1.599 Euro

Am 8. März kommen die S10-Geräte auf den Markt. Bis dahin läuft die Vorbestellphase, in der Sie die Galaxy Buds im Wert von 149 Euro (UVP) kostenlos dazu bekommen.

Die besten neuen Smartphones 2019

Design und Display: Loch im Bildschirm für die Selfie-Cam

Design: Samsung überspringt den Notch-Trend und setzt direkt auf ein neues Design-Element, um noch mehr Bildschirm bei wenig Rand auf die Vorderseite zu bringen, ohne das Gehäuse zu vergrößern. Statt Notch gibt es jetzt ein "Loch" im Display für die Frontkamera. Ein solches Design haben wir dieses Jahr auch schon beim Ende Januar vorgestellten Honor View 20 (Hands-on) gesehen. Tatsächlich stört ein solches Loch im Display deutlich weniger als die Notch am oberen Bildschirmrand. Auch unsere Instagram-Community ist dieser Meinung, wie eine Umfrage zum View 20 in unserer Instagram-Story zeigt:

Loch im Display oder Notch? Die Mehrheit stimmt für Loch!
Vergrößern Loch im Display oder Notch? Die Mehrheit stimmt für Loch!

PC-WELT auf Instagram

Macwelt auf Instagram

Farben: Die Rückseite besteht beim S10+ zum ersten Mal in der Galaxy-Historie aus Keramik, das widerstandsfähiger sein soll als Glas. Zur Auswahl stehen hier Schwarz und Weiß. Die Rückseite des S10 und S10e ist wie zuvor aus Glas gefertigt. Hier gibt es neben Schwarz und Weiß, das eher bläulich schimmert, noch Grün und Blau zur Auswahl. Beim S10e gibt es zusätzlich noch eine gelbe Version.

Faren der verschiedenen S10-Modelle
Vergrößern Faren der verschiedenen S10-Modelle

Display: Das Galaxy S10e besitzt ein 5,8 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2280 x 1080 Pixeln (FullHD+), das S10 verfügt über eine Bildschirmdiagonale von 6,1 Zoll und das S10+ über 6,4 Zoll - beide zeigen Inhalte in WQHD+ mit 3040 x 1440 Pixeln an - alle drei Displays sind also super scharf! Samsung nennt sein Display jetzt übrigens nicht mehr Super AMOLED, sondern Dynamic AMOLED - und das kommt mit HDR10+. Farben und Kontraste sind sehr gut. Wie bei den letzten Galaxy S-Modellen sind die 19:9-Bildschirme zum Rand hin abgerundet, beim S10e ist das Display hingegen flach.

Fingerabdruck: Aufgrund der großen Infinity-Displays ist der Fingerabdruck-Sensor in der Vergangenheit von der Vorder- auf die Rückseite gewandert. Beim S10 und S10+ dreht Samsung den Spieß wieder um. Der Fingerabdrucksensor wandert jetzt direkt ins Display. Aber anders als in den meisten anderen Handys, die bereits auf diese Technik setzen, ist der Scanner hier nicht optisch, sondern funktioniert mit Ultraschall. Das Geniale daran ist, dass das Gerät dadurch tatsächlich schneller entsperrt und auch dann, wenn man noch leicht feuchte oder etwas dreckige Finger hat.

Beim Galaxy S10e ist der Sensor an der rechten Gehäuseseite so weit oben angebracht, dass man ihn nur durch umständliches Umgreifen erreicht. Und das ist ja nicht Sinn und Zweck, wenn man damit das Handy entsperren will. Noch unsinniger wird es dann mit Fingersensorgesten.

Multimedia: S10 mit Triple-Cam!

Kamera: Das Galaxy S10e hat auf der Rückseite zwei Linsen bestehend aus einem Weitwinkel mit 16 und einem Super-Weitwinkel mit 12 Megapixeln. Diese beiden Kameras haben das S10 und S10+ auch, zusätzlich gibt es noch eine Telekamera mit 12 Megapixeln und 2fach optischen Zoom. Bis auf die Super-Weitwinkel-Cam haben alle einen optischen Bildstabilisator. Die Fotoqualität beeindruckt bereits im Hands-On mit knackigen Farben und hoher Schärfe! Das kennen wir auch schon aus der Vergangenheit.

Die S10-Modelle haben jetzt auch eine Night-Shot-Funktion mit einer Belichtungszeit von bis zu 40 Sekunden, um auch bei Dunkelheit noch detailreiche Fotos zu produzieren - leider konnten wir diese Funktion aber noch nicht ausprobieren. Wenn Sie mit dem S10 Fotos knipsen, dann bekommt Sie Unterstützung durch die künstliche Intelligenz, die Motive und Szenen erkennt und Ihnen mithilfe des goldenen Schnitts den besten Bildausschnitt vorschlägt. Und das funktioniert in der Praxis ganz gut.

Dual-Kamera im S10e (links) und Triple-Kamera im S10 (mitte) und S10+ (rechts)
Vergrößern Dual-Kamera im S10e (links) und Triple-Kamera im S10 (mitte) und S10+ (rechts)

Frontkamera: Die Selfie-Cam sitzt bei allen S10-Modellen direkt im Display. Galaxy S10e und Galaxy S10 arbeiten mit jeweils einer Frontkamera mit 10 Megapixeln, das S10+ bietet sogar eine Dual-Selfie-Cam mit 10 und 8 Megapixeln. Die zweite Kamera ist hier vor allem für den Bokeh - also den unscharfen Hintergrund - verantwortlich. Auch könnt mit der Frontkamera Videos in 4K UHD im 16:9-Format aufnehmen.

Leistung: 33 Prozent schneller als zuvor

Seine Galaxy-S10-Reihe bestückt Samsung mit der neuen, selbst entwickelten Octa-Core-CPU 9820, die die Südkoreaner kürzlich vorstellten . Sie wird im 8-Nanometer-Verfahren gefertigt, hat eine NPU integriert und arbeitet mit der Mali-G76-MP12-GPU. Im Vergleich zum Exynos 9810 im Galaxy S9 soll der Exynos 9820 33 Prozent mehr Rechenleistung und bis zu 37 Prozent mehr Grafikleistung aufweisen bei rund 15 Prozent weniger Stromverbrauch. In unserem Hands-On durften wir nämlich noch keine Benchmarks laufen lassen.

Das S10e ist mit 6 GB Arbeitsspeicher ausgestattet, während Sie beim S10 8 GB und beim S10+ die Wahl zwischen 8 und sogar 12 GB RAM bekommen! Die RAM-Größe richtet sich beim S10+ nach der Speicherkapazität - das gibt es nämlich mit 512 und 1 TB Speicher! Beim normalen S10 habt ihr die Wahl zwischen 128 und 512 GB, beim S10e gibt es “nur” 128 GB - wobei das natürlich auch schon super ist und den meisten Nutzern absolut ausreicht.

Daten

Galaxy S10e

Galaxy S10

Galaxy S10+

Galaxy S10 5G

Display-Technik

Dynamic AMOLED

Dynamic AMOLED

Dynamic AMOLED

Dynamic AMOLED

Display

5,8 Zoll, FHD+

6,1 Zoll, QHD+

6,4 Zoll, QHD+

6,7 Zoll, QHD+

Hauptkamera

Dual-Cam

Triple-Cam

Triple-Cam

Quad-Cam

Kameradetails

12 MP-Weitwinkel / 16 MP Ultra-Weitwinkel

12 MP-Weitwinkel / 16 MP Ultra-Weit / 12 MP Tele

12 MP-Weitwinkel / 16 MP Ultra-Weit / 12 MP Tele

12 MP-Weitwinkel / 16 MP Ultra-Weit / 12 MP Tele / Tiefenkamera

Frontkamera

10 MP / 4K Video

10 MP / 4K Video

10 und 8 MP / 4K Video

10 MP / Tiefensensor / 4K Video

Prozessor

Exynos 9820

Exynos 9820

Exynos 9820

Exynos 9820

CPU-Daten

2,7 + 2,3 + 1,8 GHz

2,7 + 2,3 + 1,8 GHz

2,7 + 2,3 + 1,8 GHz

2,7 + 2,3 + 1,8 GHz

Arbeitsspeicher

6 GB RAM

8 GB RAM

8 oder 12 GB RAM

8 GB RAM

Speicher

128 GB

128 oder 512 GB

512 GB oder 1 TB

256 GB

erweiterbar?

ja / Micro-SD

ja / Micro-SD

ja / Micro-SD

nein

Dual-SIM

ja / Hybrid

ja / Hybrid

ja / Hybrid

nein

Akku

3100 mAh

3400 mAh

4100 mAh

4500 mAh

Preis (UVP)

749 €

899 - 1149€

1249 - 1599€

-

Marktstart

8. März

8. März

8. März

Sommer

Ausstattung und Software: Alles an Bord

System: Alle S10-Modelle laufen mit Android 9 und der neuen Nutzeroberfläche OneUI. Die Bedienung funktioniert einwandfrei, weil das System schnell arbeitet. Dafür ist auch die NPU verantwortlich. Das Smartphone lernt nämlich vom Nutzerverhalten: Wenn Sie beispielsweise jeden Morgen Musik über Spotify hören, dann wird diese App bereits vorgeladen, während anderen Apps, die Sie gerade nicht nutzen, weniger Leistung zugeschrieben wird. Dadurch wird auch der Stromverbrauch besser geregelt.

OneUI ist außerdem auf die Einhandbedienung ausgelegt. Da die meiste Interaktion im unteren 2/3 des Displays stattfindet, befinden sich dort auch die meisten Buttons und Funktionen. So zum Beispiel in den Einstellungen oder im Benachrichtigungsfeld. Nützlich wäre noch gewesen, dieses über einen Wisch nach unten auf der Display-Mitte herunterzuziehen. Wenn Sie an dieser Stelle runter oder hoch wischen, öffnet sich jeweils nur das App-Menü.

Der größte Fail findet sich beim Fingerabdrucksensor des S10e wie angekündigt. Durch Streichgesten können Sie das Benachrichtigungsfeld öffnen und schließen. Aber weil der Sensor so weit oben an der Gehäuseseite verbaut ist, erreicht man den nur durch umständliches Umgreifen oder Verrenkungen - außer man hat wirklich sehr große Hände! Auf der Animation zu den Fingersensorgesten sieht man aber lustigerweise, wo der Sensor idealerweise hätte verbaut sein sollen - nämlich tiefer und auf Griffhöhe!

Akku: Na ja, lassen wir das mal stehen und kommen zum Akku. Im S10e steckt ein Akku mit 3100 mAh, das Galaxy S10 bietet eine Batterie mit 3400 mAh und im Galaxy S10+ steckt ein Akku mit 4100 mAh. Wie gut die Akkulaufzeit ist, können wir allerdings erst nach unserem ausführlichen Test sagen. Die S10-Geräte unterstützen kabelloses laden. Sie können auch andere Smartphones, kabelloses aufladen, wie es auch schon mit dem Huawei Mate 20 Pro möglich ist. Samsung nennt diese Funktion “Wireless Powershare”. Das Feature finden Sie in den Quick-Funktionen; dort aktivieren und ein anderes Smartphone mit Qi-Standard auf die Rückseite legen.

Neben allen aktuellen Standards wie NFC, Bluetooth 5.0, LTE Cat20, Wifi 6 haben alle S10-Modelle auch eine Klinkenbuchse! Sie können Ihr S10 also über USB-C laden und gleichzeitig mit Ihrem kabelgebundenen Headset Musik hören. Na das sind gute Nachrichten.

Samsung Galaxy S10 5G

Neben den drei genannten S10-Modellen hat Samsung auch ein Smartphone mit 5G gezeigt - das ganz einfach Samsung Galaxy S10 5G heißt. Das wird, anders als zuvor vermutet, auch nach Deutschland kommen. Und zwar im Sommer. Aktuell befindet sich das Smartphone noch in der Entwicklung. Es wird unter anderem mit einem 6,7 Zoll großen Display und einem 4500 mAh großen Akku kommen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2404513