2360773

Samsung arbeitet angeblich an einer gebogenen Batterie

05.07.2018 | 10:42 Uhr |

Der koreanische Hersteller arbeitet anscheinend seit langem an einem biegsamen Smartphone, dafür war auch ein spezieller Akku notwendig.

Klapphandys erlebten zur Jahrtausendwende nur einen kurzen Boom, in der iPhone-Ära ergibt ein derartiges Design keinerlei Sinn. Es sei denn, man kann den Bildschirm zusammenklappen. An genau so einem faltbaren Smartphone arbeitet angeblich Samsung seit geraumer Zeit, die Produktion eines flexiblen OLED-Screens habe bereits begonnen. Doch auch auf andere Komponenten kommen große Herausforderungen zu, vor allem auf die Batterie.

Nun berichtet " The Next Web " unter Bezug auf die chinesische Site ITHome , es sei Samsung gelungen, eine gebogene Batterie mit Kapazitäten von 3000 bis 6000 mAh zu konstruieren. Der Weg zu einem gebogenen Smartphone und über kurz oder lang gar einem Klapp-Smartphone wäre damit frei. Völlig ungewiss ist aber, wann Samsung das vermutlich Galaxy X genannte Telefon auf den Markt bringen werde. Dieses würde auch bis zu 1.900 US-Dollar kosten und wäre zunächst nur eine Demonstration dessen, wozu man technisch in der Lage ist. Ob die Konkurrenz die Idee aufgreift und Klapphandys einen neuen Boom erleben, sie dahingestellt.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2360773