2314497

Roccat Khan Pro im Praxistest

27.11.2017 | 14:33 Uhr |

Das Roccat Khan Pro ist eines der wenigen Gaming-Headsets, die eine Hi-Res-Audio-Zertifizierung vorweisen können. Doch das eigentliche Highlight ist das grandiose Mikrofon.

Das Roccat Khan Pro ist das neuste Gaming-Headset des deutschen Herstellers, das nicht nur hochauflösendes Audio-Material wiedergeben kann, sondern auch ein geringes Gewicht auf die Waage bringt und flexibel einsetzbar ist.

TEST-FAZIT: Roccat Khan Pro

Das Roccat Khan Pro beeindruckt mit einem tollen Mikrofon, an dem sich andere Gaming-Headsets messen lassen müssen. Die Sprache wird fast schon auf dem Niveau eines Röhrenmikrofons übertragen! Außerdem bietet das Headset eine in diesem Genre bisher selten anzutreffende Hi-Res-Audio-Zertifizierung. Das bringt allerdings nur etwas, wenn auch entsprechendes Material vorhanden ist. In Spielen ist das aber noch nicht wirklich der Fall bis auf wenige Ausnahmen, da der Speicherbedarf einfach enorm ist. Dennoch ist der Klang auch bei herkömmlichen Files ziemlich gut, wenn auch etwas Dynamik fehlt. Die lässt sich aber mit etwas Feinjustierung hinzufügen. Ebenfalls positiv: Der gerechtfertigte Preis von rund 100 Euro (Straßenpreis).

Pro:

+ sehr gutes Mikrofon

+ sehr leicht

+ Hi-Res-Audio-Zertifizierung…

Kontra:

- …die in Spielen kaum zum Tragen kommt

- nur Lautstärkerad als Bedienelement

Roccat Khan Pro: Hochwertiges Leichtgewicht

Mit nur 230 Gramm ist das Roccat-Headset auch sehr leicht, was sich positiv im Tragekomfort wiederspiegelt. Zu keinem Zeitpunkt konnten wir ein unangenehmes Drücken feststellen. Das Roccat Khan Pro besteht zwar hauptsächlich aus Kunststoff, aber an den richtigen Stellen hat der Hersteller auf robustes Aluminium gesetzt: Dazu zählt beispielsweise das Gelenk der Ohrmuscheln, die sich im Übrigen um bis zu 95 Grad eindrehen lassen - super für den Transport!

Die Ohrmuscheln des Roccat Khan Pro lassen sich um bis zu 95 Grad einklappen, was den Transport erleichtert.
Vergrößern Die Ohrmuscheln des Roccat Khan Pro lassen sich um bis zu 95 Grad einklappen, was den Transport erleichtert.
© Roccat

Die Polsterung ist angenehm weich und mit Kunstleder überzogen. Doch sie erwärmt sich schneller als Polster mit Mikrofaser- oder Mesh-Bezug, hält dafür aber auch etwas besser Außengeräusche ab, weil sie dichter mit dem Kopf abschließt. An der linken Ohrmuschel befindet sich ein Lautstärkedrehrad, auf weitere Bedienelemente wie eine Mikrofonstummschaltung müssen Sie allerdings verzichten.

An Bedienelementen gibt es nur ein einzelnes Lautstärkedrehrad an der linken Ohrmuschel - etwas wenig.
Vergrößern An Bedienelementen gibt es nur ein einzelnes Lautstärkedrehrad an der linken Ohrmuschel - etwas wenig.
© Roccat

Das Mikrofon ist zwar nicht abnehm-, dafür aber komplett hochklappbar, wenn es mal nicht gebraucht wird. Der Arm ist sehr flexibel und bleibt auch recht stabil in der hingebogenen Position. Auf einen Popschutz aus Schaumstoff verzichtet Roccat allerdings. Ob das Auswirkungen auf die Sprachqualität hat, erfahren Sie weiter unten.

Wer beim Gaming ordentlichen Sound haben und von seinen Teamkollegen gut verstanden werden will, braucht ein gutes Gaming-Headset. Wir haben sechs beliebte Kopfhörer-Mikro-Kombis getestet.

Sharkoon Skiller SGH1 bei Amazon.de
Cougar Immersa bei Amazon.de
Creative SoundblasterX H5 Tournament Edition bei Amazon.de
Roccat Cross bei Amazon.de
Beyerdynamic MMX 300 (2. Generation) im PC-WELT Preisvergleich
Razer Manowar bei Amazon.de

Überdurchschnittlich große Audiotreiber

Der Klang beim Roccat Khan Pro kommt aus insgesamt zwei 50 Millimeter großen Neodym-Lautsprechern. Das liegt über dem Durchschnitt, denn die meisten Modelle verwenden 40-Millimeter-Treiber. Nun aber zur Hi-Res-Audio-Zertifizierung: Diese bestätigt, dass das Gaming-Headset hochauflösendes Tonmaterial mit einer Tiefe von bis zu 24 Bit und einer Abtastrate von 192 Kilohertz wiedergeben kann - das ist Studioqualität! Wer schon einmal so qualitativ hochwertigen Sound genießen konnte, der will kaum wieder weg davon. Das Khan Pro erledigt hierbei einen guten richtig guten Job.

Vergleichstest: Die besten Gaming-Headsets

Hi-Res-Audio in der Praxis

Nur kommen Gamer nicht allzu oft in den Genuss von Hi-Res-Audio, da die Mehrheit der Spiele gar keine derart hochaufgelösten Audio-Files anbietet, da solche Dateien unter anderem viel mehr Speicherplatz benötigen. Vor allem beim Musikhören übers Smartphone kann das zum Problem werden, da hier in der Regel noch weniger Speicherplatz zur Verfügung steht.

Dieses Hi-Res-Audio-Logo garantiert dem Kunden, dass das ausgezeichnete Gerät hochauflösendes Audiomaterial wiedergeben kann.
Vergrößern Dieses Hi-Res-Audio-Logo garantiert dem Kunden, dass das ausgezeichnete Gerät hochauflösendes Audiomaterial wiedergeben kann.

Aber keine Angst: Auch bei „normalen“ Audiodateien kann das Roccat Khan Pro überzeugen. Der Ton ist im Allgemeinen recht warm abgestimmt und die Tiefen sind schön stark, ohne dabei übertrieben zu wirken. Insgesamt ist der Klang aber nicht allzu dynamisch, was sich aber durch etwas Feintuning über einen Equalizer schnell beheben lässt. Beim Surround-Sound werden wir nicht enttäuscht - Gegner in Spielen lassen sich einwandfrei verorten. Hinweis: Wir testen den Klang immer ohne digitale Verbesserungen.

Das gesleevte Klinkenanschlusskabel des Khan Pro endet zuerst einmal in zwei dreipoligen 3,5-Millimeter-Steckern für den regulären Anschluss an den PC. Mit im Lieferumfang befindet sich aber auch ein Adapter, der die beiden Klinken zu einer vierpoligen zusammenschließt, um das Gaming-Headset auch ans Handy oder an die Spielekonsole anstöpseln zu können – sehr gut!

Surround-Sound für Stereo-Kopfhörer nachrüsten

Das Gaming-Headset besteht zwar hauptsächlich aus Plastik, doch Roccat setzt an den richtigen Stellen auf Aluminium, wie beispielsweise an den Drehgelenken der Ohrmuscheln.
Vergrößern Das Gaming-Headset besteht zwar hauptsächlich aus Plastik, doch Roccat setzt an den richtigen Stellen auf Aluminium, wie beispielsweise an den Drehgelenken der Ohrmuscheln.
© Roccat

Mikrofon: Top für ein Gaming-Headset

Klar, die wahren Profis unter den Gamern setzen auf die Kombination High-End-Kopfhörer und separates, freistehendes Kondensatormikrofon. Doch wer sich nur mit seinen Teamkollegen verständigen oder skypen möchte, der braucht diese teure Kombination nicht. Vor allem nicht, wenn man das Roccat Khan Pro sein Eigen nennen kann: Die Sprachübertragung ist beeindruckend gut für ein Gaming-Headset. Die Sprache wird fast schon natürlich und ohne Hintergrundrauschen übertragen. Und trotz fehlenden Windschutzes reagiert das Mikrofon auch nicht empfindlich auf Zisch- oder Plopplaute. Respekt, hier hat Roccat wirklich ganze Arbeit geleistet!

Technische Daten

Roccat Khan Pro

Fernbedienung

Am Headset

Regler

Lautstärke

Anschluss, Übertragung

3,5-Millimeter-Klinke

Bauweise

geschlossen

Frequenzgang

10 Hz - 40 kHz

Impedanz

25 Ohm

Kabellänge

2,4 Meter

Lautsprecher (Durchmesser)

50 Millimeter

Mikrofon abnehmbar

nein

Lieferumfang

Klinkenadapter (2x dreipolige Klinke auf 1x vierpolige Klinke)

Allgemeine Daten

Testkategorie

Peripherie

Hersteller

Roccat

Internetadresse

www.roccat.org

Preis (Straßenpreis)

100 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2314497