2324503

Robot Cache: Neuer Shop zum Verkauf von Gebrauchtspielen

17.01.2018 | 17:12 Uhr |

Mit einer eigenen Kryptowährung will Robot Cache den Markt für neue digitale Games und Gebrauchtspiele umkrempeln.

Im zweiten Quartal 2018 soll die Plattform Robot Cache an den Start gehen. Wie bei Steam und GOG steht der Verkauf digitaler Spiele im Vordergrund. Im Gegensatz zu den etablierten Diensten will der Anbieter jedoch 95 Prozent der Verkaufserlöse an Publisher und Entwickler weitergeben. Normalerweise behalten die Betreiber der Konkurrenzangebote 30 Prozent als Provision.

Hinter dem Projekt Robot Cache steht das Entwickler-Urgestein Brian Fargo, der 56-jährige Amerikaner war verantwortlich für Spieleklassiker wie Wasteland 2 oder The Bard‘s Tale. Auch beim Verkauf einmal erstandener Spieler will Robot Cache neue Wege gehen: Wer seine Spiele zurückgibt, erhält im Gegenzug einen Ausgleich in der eigens entwickelten Kryptowährung IRON. Diese wird gleichzeitig als Zahlungsmittel auf der Plattform verwendet, alternativ können Spiele per Paypal oder Kreditkarte gekauft werden. 70 Prozent des Verkaufserlöses bei gebrauchten Spielen gehen an die Entwickler, 25 Prozent erhält der Privatkunde, der Rest wandert als Provision in die Taschen der Betreiber. Die Kunden sollen gleichzeitig auch die Rechenleistung ihres Computers zur Errechnung weiterer IRON-Einheiten nutzen können. Ob sich dies in Anbetracht des Stromverbrauchs auch lohnt, darf bezweifelt werden. Interessant ist das Konzept von Robot Cache aber allemal.

Der ideale Gaming-Prozessor: Tipps zum CPU-Kauf

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2324503