2300431

Review Bombing: Grafik soll unfaire Tests eindämmen

20.09.2017 | 18:10 Uhr |

Mit einer neuen Anzeige sollen Nutzer auf Steam erkennen können, ob die Wertung eines Spiels verfälscht wurde.

Das Review-System auf Steam soll anderen Nutzern eigentlich den Kauf erleichtern. Teilweise kam es jedoch zu einer Vielzahl an negativen Bewertungen, die gar nichts mit der Qualität des Spiels zu tun hatten. Ein Beispiel hierfür ist GTA 5, dessen Nutzerwertungen in den Keller rasselten, als Entwickler Rockstar das Modding-Tool OpenIV verbieten wollte . Um gegen dieses Review Bombing vorzugehen, führt Steam-Betreiber Valve eine neue Grafik ein, die bei allen Spielen auf der jeweiligen Produktseite eingeblendet wird. Ein plötzlicher Absturz der Wertungen weit nach der Veröffentlichung wird darauf schnell ersichtlich.

Das Histogramm findet sich künftig auf jeder Spieleseite. Darauf lassen sich positive und negative Reviews vergleichen. Als Grundlage dienen alle bislang abgegebenen Bewertungen. Für nähere Analysen kann der Zeitraum begrenzt werden. Interessenten können damit schnell erkennen, ob die Durchschnittswertung zu einem bestimmten Zeitpunkt in den Keller gerasselt ist. Die ebenfalls kurz in Betracht gezogene Sperrung des Review-Bereichs bei besonderen Ereignissen will Valve nicht weiter verfolgen. Das würde nach Ansicht des Steam-Betreibers die Meinungsäußerung der Nutzer zu sehr einschränken.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2300431