2406846

Rekord: 500 Gbit/s über einzelne Wellenlänge übertragen

07.02.2019 | 16:14 Uhr | Panagiotis Kolokythas

M-Net und Nokia melden einen neuen Rekord bei der Datenübertragung: 500 Gbit/s wurden über eine einzelne Wellenlänge übertragen.

Der bayerische Glasfaseranbieter M-net und Nokia melden einen Rekord bei der Datenübertragung. Bei einem gemeinsamen Feldtest sei zum ersten Mal eine Geschwindigkeit von 500 Gigabit pro Sekunde auf einer einzelnen Wellenlänge erzielt worden. "Die Datenübermittlung im Feldtest erfolgte unter Nutzung eines neuartigen Codierungsverfahrens basierend auf Forschungsarbeiten der TU München über Glasfaserleitungen auf einer Distanz von ca. 320 Kilometern", so M-Net.

Bei dem Feldtest kam erstmals ein von Nokia entwickelter neuer Signalprozessor zum Einsatz. Bei der vollständigen Ausnutzung der Kapazität einer Glasfaser seien mit der Technik Bandbreiten von 76,8 Terabit pro Sekunde möglich. M-Net will mit der Technik zukünftige Backbone-Netze verfügbar machen, die den hohen Anforderungen an der Übertragungsbandbreite durch 5G langfristig gerecht werden.

500 Gigabit pro Sekunde über eine einzelne Wellenlänge des Lichts bedeutet, dass pro Sekunde etwa 62,5 Gigabyte an Daten durch die Glasfaser rasten. Dieser Feldversuch und die erreichte Übertragungsgeschwindigkeit sind ein neuer Meilenstein auf dem Gebiet der optischen Hochgeschwindigkeitsnetze“, so Dr. Hermann Rodler, Technischer Geschäftsführer bei M-net.

Auf kürzeren Distanzen kann die Technik dazu genutzt werden, um Daten mit einer Geschwindigkeit von 600 Gigabit pro Sekunde je Wellenlänge zu übertragen. Das würde dann einer Gesamtübertragungskapazität von 76,8 Terabit pro Sekunde je Glasfaser bedeuten.

Auch interessant: Telefónica will 5G-Versteigerung stoppen

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2406846