2390360

Razer Blackwidow Lite: Gaming-Tastatur fürs Büro

16.11.2018 | 16:16 Uhr |

Hersteller Razer präsentiert eine Tastatur, die sich sowohl für Gaming als auch für Büroarbeiten eignen soll.

Die Blackwidow Lite verzichtet hierfür auf einen Nummernblock, dies könnte für viele PC-Nutzer bereits ein Ausschlusskriterium sein. Die verbauten Tasten haben ein taktiles Feedback, klicken aber nicht. Dies sorgt für eine ruhige Atmosphäre im Büroalltag. Mit den im Lieferumfang enthaltenen O-Ringen lässt sich das Tippgeräusch noch zusätzlich senken. Die in der Tastatur verbauten Switches in Orange halten laut Hersteller 80 Millionen Anschläge aus. Anstelle von farbiger Beleuchtung verbaut Razer lediglich weiße LEDs. So lässt sich die Tastatur auch in dunklen Räumen gut verwenden.

Durch den Wegfall des Nummerblocks ist die Razer Blackwidow Lite relativ kompakt. Wer mit vielen Zahlenkolonnen hantiert, dürfte die Zahlen am rechten Tastaturrand aber schnell vermissen. Praktisch sind hingegen die Makros, die sich einzelnen Tasten zuweisen lassen. Durch die mitgelieferte Software Razer Synapse 3 können Makros in der Cloud abgelegt werden. Wird ein Spiel gestartet, so wird die Windows-Taste deaktiviert, um ein ungewolltes Wechseln zwischen Spiel und Desktop zu verhindern. Preislich rangiert die Razer Blackwidow Lite mit einer Preisempfehlung von 100 Euro im Mittelfeld der Gaming-Tastaturen. Wer neben Büroaufgaben auch gern eine Runde spielt, sollte mit der Razer-Tastatur aber gut bedient werden. Der Hersteller gewährt eine zweijährige Garantie auf die Razer Blackwidow Lite.

Gaming-Tastaturen von Corsair, Razer, Steelseries, Sharkoon & Co. im Test

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2390360