2279468

Raspberry Pi: So schützen Sie sich vor dem Trojaner

12.06.2017 | 17:23 Uhr |

Der Trojaner Linux.MulDrop.14 macht den Raspberry Pi unbemerkt zum Bitcoin-Miner für Kriminelle.

Das Raspberry-Pi-Betriebssystem Raspbian ist anfällig für einen Trojaner, der nach der Infektion heimlich einen Bitcoin-Miner installiert. Der vom Anti-Viren-Entwickler Dr. Web entdeckte und auf den Namen Linux.MulDrop.14 getaufte Schädling ist eigentlich ein Bash-Script, welches unter Raspbian großen Schaden anrichten kann. Beispielsweise können Kriminelle die Rechenleistung des Pi dazu nutzen, um heimlich nach Bitcoins zu suchen. Sogar im lokalen Netzwerk kann sich der Trojaner breitmachen.

Grundsätzlich sollten die meisten der seit 2012 verkauften 12,5 Millionen Pis durch den Router vor dem Trojaner geschützt sein. Dennoch sollten Besitzer des Einplatinenrechners ihr Betriebssystem vorsichtshalber auf den aktuellen Stand bringen . In der aktuellen Version von Raspbian besteht keine Gefahr vor Linux.MulDrop.14. Wie genau das Bash-Script arbeitet, lässt sich an dieser Stelle einsehen.

Cleveres Zubehör für Raspberry Pi

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2279468