2290702

Radeon RX Vega 64 könnte schnell vergriffen sein

04.08.2017 | 16:44 Uhr |

Aufgrund ihrer hohen Hashrate könnte die kommende Radeon RX Vega 64 schwer zu bekommen sein.

Das große Interesse von Krypto-Minern an aktuellen Grafikkarten geht in die nächste Runde: Nachdem die Preise von AMD- und Nvidia-Grafikkarten in den letzten Wochen deutlich gestiegen sind, könnte auch die kommende Radeon RX Vega 64 schnell vergriffen sein. Ein Insider bezeichnet die Hashrate bei Mining-Berechnungen als „ wahnsinnig gut “ - die Karte kommt auf 70 bis 100 MH/s. Damit übertrifft sie aktuelle Karten deutlich: Eine Radeon RX 580 schafft 23 MH/s, die Radeon R9 390X kommt auf 28,3 und eine Geforce GTX 1080 Ti erreicht 31,3 MH/s.

Aufgrund ihrer deutlich höheren Werte könnte die Radeon RX Vega 64 zur Veröffentlichung Mitte August schnell ausverkauft sein. Im schlimmsten Fall klettern zudem die Preise und die Verfügbarkeit könnte für Monate sehr niedrig ausfallen. Radeon RX Vega 64 besitzt 64 Compute Engines mit jeweils 64 Shader-Einheiten. Der per Infinity-Fabric-Interface an die GPU angebundene Arbeitsspeicher schaufelt 484 GB pro Sekunde.

Radeon RX Vega: AMD enthüllt neue GPU-Familie für Gamer

0 Kommentare zu diesem Artikel
2290702