2336981

Prozessoren: Das bedeutet LLC für Übertakter

04.04.2018 | 09:09 Uhr |

LLC steht für „Loadline Calibration“ (Lastlinien-Kalibrierung). Dabei handelt es sich um eine Technik, die von Mainboard-Herstellern eingesetzt wird, um Übertaktern das Leben einfacher zu machen.

Vor LLC mussten Overclocker mit einem Problem namens Vdroop oder auch Vdrop kämpfen Es bezeichnet das plötzliche Abfallen der CPU-Spannung, sobald die Last erhöht wird. Das verhindert wiederum, dass das System die vom Overclocker gesetzte Core-Spannung (vCore) einhalten kann. Sie wird jedoch benötigt, um einen stabilen Betrieb zu ermöglichen. Sobald der vCore fällt, kommt es in der Folge zu Systemabstürzen oder zu Fehlermeldungen wie etwa Bluescreens. Genau diesen Spannungsabfall verhindert LLC, indem es der CPU mehr Spannung bereitstellt, um so den vCore stabil zu halten. Das minimiert die Spannungslücke zwischen dem Betrieb im Leerlauf und bei Auslastung.

Loadline Calibration (LLC) gewährt der übertakteten CPU mehr Spannung, um sie auch unter Last stabil betreiben zu können.
Vergrößern Loadline Calibration (LLC) gewährt der übertakteten CPU mehr Spannung, um sie auch unter Last stabil betreiben zu können.

Dass LLC nicht immer identisch funktioniert, liegt an der Kombination aus Mainboard und CPU. Aufgrund von minimalen, baulichen Varianzen unterscheiden sich beide Komponenten selbst dann, wenn es sich eigentlich um baugleiche Modelle aus einer Produktion handelt. Oberklasse-Mainboards bieten daher sogar unterschiedliche LLC-Stufen an. Aber Vorsicht: Falsche Einstellungen können die CPU mit zu viel Spannung versorgen. Überdies verkürzt eine erhöhte CPU-Spannung die Lebensdauer des Prozessors. Aus diesem Grund ist es erforderlich, dass der Overclocker die verschiedenen LLC-Stufen im Leerlauf und unter Last testet. Gibt es nur eine Stufe, empfiehlt sich ebenfalls ein Praxistest: Übertakten Sie die CPU und beobachten Sie, ob sich der vCore zwischen Leerlauf und Last verändert. Daraufhin aktivieren Sie LLC und wiederholen den Test. Wird die Spannung gehalten, lohnt es sich, LLC aktiviert zu lassen. Gibt es jedoch kaum Verbesserungen oder nur sehr geringe Unterschiede in der Spannung, können Sie die Option auch deaktivieren.

Tipp: Wer der PC-CPU Beine macht, kann etwas mehr Leistung erwarten. Aber Vorsicht: Zu viel ist ungesund. Wir erklären, worauf es beim Overclocking ankommt und wie Sie ohne Überhitzung ein paar mehr Megahertz aus Ihrem Computer herauskitzeln können.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2336981