2381739

Project Xcloud: Game-Streaming-Dienst von Microsoft

09.10.2018 | 11:56 Uhr |

Durch den Game-Streaming-Dienst Xcloud soll der Spieler die Möglichkeit haben, jegliche Hardware zu verwenden.

Microsoft hat einen eigenen Streaming-Dienst mit dem Namen Xcloud angekündigt. Dabei soll es möglich sein, Spiele aus dem Xbox-Sortiment geräteunabhängig verwenden werden zu können. Denkbar sind also neben PC und Xbox auch Tablet und Smartphone, über die sich der interaktive Videostream nutzen lassen soll.

Gerade für Spieler, die keine Top-Hardware zur Verfügung haben, ist der Dienst eine interessante Alternative zum teuren Gaming-PC. Voraussetzung ist natürlich eine stabile Internetverbindung, je schneller umso besser, und eine möglichst niedrige Latenz. Dann sollte dem Spielspaß über einen Stream nichts im Wege stehen. Für einen Stream ohne Komplikationen sollte die Onlineverbindung mindestens 10 Mbit/s schaffen.

Für die Xcloud-Server verwendet Microsoft das Azure-Servernetzwerk. Für den Streaming-Dienst wurden dabei eigene Server, sogenannte Blades, konstruiert, die die Rechenarbeit von mehreren Xbox-Ones leisten sollen. 

Zur Steuerung hat sich Microsoft allerdings noch recht schwammig geäußert. Gesteuert werden die Streams entweder per Bluetooth-gekoppeltem Xbox-One-Controller oder mit einem für Tablets und Smartphones entwickelten Touch-Verfahren. Eine funktionierende Maus- und Tastatur-Steuerung ließ Microsoft dabei offen. Auch ist noch unklar, ob das komplette Xbox-Spiele-Angebot zur Verfügung steht und ob der Streaming-Dienst in Microsofts Abo Xbox-Game-Pass integriert werden wird. Im Trailer gab es die Spiele Halo sowie Forza Horizon 4 zu sehen. Öffentliche Tests sollen ab 2019 beginnen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2381739