2367448

Prank-Videos: Youtuber muss 37.500 Euro Strafe zahlen

02.08.2018 | 17:02 Uhr |

Der Youtuber Leon Machère wurde wegen seiner Prank-Videos vom Amtsgericht Hamburg zu einer Geldstrafe verurteilt.

Seine Prank-Videos kommen den Hamburger Youtuber Leon Machère teuer zu stehen. Wegen Amtsanmaßung und Vortäuschung einer Straftat wurde der 26-Jährige vom Amtsgericht Hamburg nun zu einer Geldstrafe in Höhe von 37.500 Euro verurteilt. Machère, der mit bürgerlichem Namen eigentlich Rustem Ramaj heißt, ist seit 2011 bei Youtube. Er zählt mittlerweile fast 2,2 Millionen Abonnenten, die ihn vor allem für seine Prank-Videos lieben. Darin gehen ihm zumeist Hamburger Passanten auf den Leim. Für zwei dieser Clips musste sich der Youtuber nun jedoch vor den Behörden verantworten .

In einem Video gibt Machère in der Nähe von Polizisten vor, eine Wand mit Grafitti zu verschönern – in seiner Hand hält er jedoch nur Eisspray. Im zweiten Clip fährt er mit Martinshorn und Blaulicht durch Hamburg und fordert Passanten per Megafon zu unterschiedlichen Aktionen auf. Einige seiner ahnungslosen Opfer halten den Prank tatsächlich für einen Polizeieinsatz und kommen seinen unsinnigen Forderungen nach. Ob Machère den Strafbefehl in Höhe von 37.500 Euro bezahlen oder Einspruch einlegen wird, ist nicht bekannt.

Vor wenigen Monaten bekam der Youtuber für seine Pranks bereits einen Strafbefehl in Höhe von 32.500 Euro vom Amtsgericht Augsburg . Bei einem Besuch in der Stadt hatte er Polizisten beleidigt und dies für seinen Kanal auf Video festgehalten.

Youtuber verliert 2 Mio. US-Dollar während Live-Stream

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2367448