2344115

Polaroid Pop - Die digitale Sofortbildkamera im Test

03.05.2018 | 10:09 Uhr |

Die digitale Polaroid Pop will in die Fußstapfen guter alter Polaroidkameras treten. Wir verraten, ob das klappt.

Die Polaroid Pop macht Fotos im altbekannten Polaroid-Format von 8,9 x 10,8 Zentimetern mit weißem Rahmen und Beschriftungsfeld. Dazu hat die Sofortbildkamera einen Zero-Ink-Drucker (ZINK) eingebaut, der ein speziell beschichtetes Fotopapier verwendet und dessen Farbkristalle durch Hitze freilegt. Ein Bild braucht etwa eine Minute. Die Druckqualität können Sie hinsichtlich Farbe und Helligkeit in den Einstellungen anpassen, ebenso, ob der Drucker jedes aufgenommene Bild ausgeben soll oder nicht. Die Bildqualität ist in der Standardeinstellung wie zu erwarten: wenig Dynamik, starke Kontraste, blasse Farben.

Mit den Optionen im Druckermenü können Sie jedoch noch einiges herausholen. Zudem speichert die Kamera alle Ihre Bilder auch digital im internen Speicher oder auf einer Micro-SD-Karte mit bis zu 128 GB. Allerdings kommt sie nicht mit allen Karten klar, wie wir im Test feststellten. Die Fotos lassen sich mit Filtern, Rahmen, Stickern und kurzen Textnachrichten verschönern, zum Teil auch bereits vor der Aufnahme. Im GIF-Modus erstellt die Kamera kurze Clips aus Einzelbildern, die sich teilen lassen. Videos sind mit maximal 1080p und 60 FPS möglich, sofern Sie eine ausreichend schnelle Speicherkarte verwenden. Sie können die Kamera über WLAN mit dem Smartphone verbinden und Bilder vom Phone ausdrucken. Allerdings war bei uns die WLAN-Verbindung sehr instabil und die App noch im Betastadium. Sie bietet weitere Bearbeitungsoptionen.

Pro

Einfache Bedienung, speichert Bilder auch digital

Contra

Verbindung per WLAN sehr wacklig, mäßige Bildqualität der Ausdrucke

Technische Daten

Auflösung : 20 Megapixel
Ausstattung : Autofokus, Digitalzoom, Blitz, Selbstauslöser
Speicher : interner Speicher für 10 Bilder / Micro-SD-Steckplatz
Einstellmöglichkeiten : 6 Weißabgleichsoptionen, 5 Filter, 10 Rahmen, 10 Sticker
Touchdisplay : 5,2 x 9,1 Zentimeter, anpassbare Helligkeit
Schnittstellen : Micro-USB, WLAN
Größe / Gewicht : etwa 12 x 14,4 x 3 Zentimeter / 441 Gramm
Preis (UVP) : 249,99 Euro

Fazit

Die Sofortbildfotografie hat ihren Reiz nach wie vor nicht verloren. Allerdings dürfen Sie für das quadratische Bildformat tief in die Tasche greifen – auch bei der Konkurrenz. Wem der Kultcharakter der Polaroid Pop jedoch genug ist, der darf gerne zugreifen. Die gedruckten Bilder sind akzeptabel, die digitalen Versionen sogar überraschend gut.

Das ist die beste Smartphone-Kamera: P20 Pro vs. S9+ vs. iPhone X

Das CAT S60 ist das erste Smartphone mit eingebauter Wärmebild-Kamera. Außerdem ist es auch "rugged", also unempfindlich gegen Stürze aus bis zu 1,8 Meter und wasserfest bis 5 Meter. Mehr dazu in diesem Hands-on-Video unseres Partner-Kanals mobiwatch.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2344115