2381550

Patent: Playstation 5 wird angeblich abwärtskompatibel

08.10.2018 | 16:11 Uhr |

Die neue Sony-Konsole soll Spiele der PS4-Ära und möglicherweise sogar noch ältere Titel abspielen können.

Die Abwärtskompatibilität von Konsolen wird für Spieler immer wichtiger. Auf der aktuellen Playstation 4 lassen sich Spiele der Vorgängergeneration aufgrund der neuen Chip-Architektur nicht nutzen. Auf der kommenden PS5 sollen aber voraussichtlich Spiele der PS4-Ära spielbar sein. Darauf deutet zumindest ein neues US-Patent von Sony mit dem Titel Remastering durch Emulation hin. Darin ist sogar von Spielen noch älterer Playstation-Modelle die Rede. Dazu soll das System die Grafikelemente eines Spiels erkennen und in Echtzeit gegen höher aufgelöste Versionen austauschen können. Remastered-Versionen wären damit nicht mehr nötig und auch ältere Titel erstrahlen in neuem Glanz.

Dennoch würde dies bedeuten, dass Sony die Elemente eines PS4-Spiels mit entsprechenden Codes versehen müsste. Die besser aufgelösten Texturen müssten gleichzeitig per Download angeboten werden, um sie beim Spielstart gegen die schlechter aufgelösten Tapeten des Originalspiels austauschen zu können. Konkret ist im Patent zwar kein Bezug zur Playstation 5 zu finden. Es ist aber davon auszugehen, dass Sony die Emulationssoftware für die kommende Spielkonsole entwickelt. Noch steht nicht fest, wann Sony seine PS5 in den Handel bringen möchte. Insider gehen von einer Veröffentlichung zwischen 2019 und 2020 aus.

Vermeintliche Spezifikationen der PS5 geleakt

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2381550