2313451

Outlook: Speicherort für Mail-Anhänge ändern

29.11.2017 | 09:48 Uhr |

Nicht immer landen die Outlook-Anhänge automatisch da, wo man sie haben möchte. So ändern Sie den Ordner.

Um E-Mail-Anhänge in Outlook zu speichern, klicken Sie sie mit der rechten Maustaste an und wählen „Speichern unter“ oder „Alle Anlagen speichern“. Anschließend schlägt die Software per Voreinstellung den Dokumente-Ordner in Ihrem Benutzer-Verzeichnis vor, dessen Pfad hier in der Kurzform „Dieser PC -> Dokumente“ angegeben wird.

Das ist jedoch oft nicht der gewünschte Speicherort. Viele Anwender legen ihre Dokumenten-Archive auf einer anderen Partition, auf dem Desktop oder in einem Ordner direkt unter der Root-Ebene an, wo sie schneller erreichbar sind. Leider bietet Outlook selbst keine Funktion, mit der Sie den Standard-Speicherort verändern könnten. Das ist nur über einen Eintrag in der Registrier-Datenbank möglich.

Auch interessant: Offline-Modus von Outlook deaktivieren

So geht's: Tippen Sie „regedit“ ins Suchfeld des Startmenüs und klicken Sie auf „Befehl ausführen“. Suchen Sie den Ordner HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\Options. Dieser Pfad gilt für Office 2016. Falls Sie eine frühere Version besitzen, ersetzen Sie das „16.0“ durch „15.0“ (Office 2013), „14.0“ (Office 2010) etc. Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste in die rechte Fensterhälfte und wählen Sie „Neu -> Zeichenfolge“. Nennen Sie sie „DefaultPath“ (ohne die Anführungszeichen). Klicken Sie die Zeichenfolge doppelt an und tragen Sie als Wert den Pfad zu dem gewünschten Speicherordner ein. Sollte ein Ordnername Leerzeichen enthalten, setzen Sie den gesamten Pfad in Anführungszeichen. Schließen Sie das Fenster mit „OK“ und lassen Sie Outlook neu starten. Das Mail-Programm bietet nun beim Speichern von Anhängen den von Ihnen eingestellten Ordner an.

Übrigens: Wenn Sie Dateien außerhalb des Stanadard-Dokumentenordners speichern, müssen Sie oft selber ans Backup dieses Ordners denken.

Die Themen in Tech-up Weekly #102: +++ Oculus Go: Günstige, autonome VR-Brille vorgestellt +++ Windows 10 Fall Creators Update - alle Neuerungen +++ Kommt die GeForce GTX 1070 Ti Ende Oktober? +++ Quick-News der Woche +++ Kommentar der Woche +++ Fail der Woche: Google Home Mini zeichnet ungewollt alles auf

------

► Oculus Go: Günstige, autonome VR-Brille vorgestellt: (0:28):
www.pcwelt.de/2305137

► Windows 10 Fall Creators Update - alle Neuerungen (2:11):
www.pcwelt.de/2264171
► Windows 10 Herbst-Update per Trick früher zum Download:
www.pcwelt.de/2305098

► Kommt die GeForce GTX 1070 Ti Ende Oktober? (5:19 ):
www.pcwelt.de/2304964

------

Quick-News (6:38):

► Pornhub-Nutzer von Malware-Angriff betroffen:
www.pcwelt.de/2304947

► Oneplus-Smartphones übertragen heimlich Nutzerdaten:
www.pcwelt.de/2304891

► Bundesnetzagentur warnt vor Ping-Anrufen:
www.pcwelt.de/2304284

► Färöer Inseln starten Google-Translate-Konkurrenten:
www.pcwelt.de/2304123

► Studie: 90 Prozent der Deutschen sind online:
www.pcwelt.de/2304949

► RIP AIM: AOL Instant Messenger stirbt am 15.12.2017:
www.pcwelt.de/2304197

------

Kommentar der Woche (8:25)

------

Fail der Woche (9:27):

► Google Home Mini zeichnet ungewollt alles auf:
www.pcwelt.de/2304795


0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2313451