2319787

Oumuamua erweist sich als normaler Asteroid

19.12.2017 | 16:58 Uhr |

Forscher haben den zigarrenförmigen Asteroiden Oumuamua bei seiner Reise durch unserer Sonnensystem eingehend untersucht.

Obwohl er nur auf der Durchreise war, erregte der Asteroid Oumuamua bei Forschern weltweit großes Aufsehen . Neben seiner ungewöhnlichen Form weckte auch seine lange Reise das Interesse der Astronomen. Von der Erde aus sollte herausgefunden werden, ob Oumuamua möglicherweise Radiosignale von sich gibt und Botschaften fremder Lebewesen aussendet. Nach eingehender Untersuchung ergab sich jedoch, dass es sich um einen natürlichen Asteroiden handelt, der uns nur einen kurzen Besuch abgestattet hat.

Ein internationales Astronomenteam um Alan Fitzsimmons von der Queen's University Belfast beobachtete den Asteroiden bei seiner Durchquerung unseres Sonnensystems. Auch in den USA wurde das riesige Green-Bank-Radioteleskop auf Oumuamua gerichtet. Doch auch die US-Forscher fanden keine Hinweise darauf, dass es sich um ein außerirdisches Raumschiff oder einen Botschafter fremder Zivilisationen handelt. Das 400 Meter lange Objekt umkreiste am 9. September unsere Sonne und wurde dabei auf bis zu 300 Grad Celsius erhitzt. Durch eine Schutzschicht aus Kohlenstoffverbindungen zerbrach der Asteroid durch die große Hitze jedoch nicht. Interstellare Himmelskörper, die durch mehrere Sonnensysteme reisen, sind relativ selten zu beobachten. Die große Aufregung um Oumuamua war wohl aber etwas übertrieben.

Asteroid 2012 TC4 rast knapp an Erde vorbei

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2319787