2283703

Orwl: Hochsicherheits-PC löscht automatisch Daten

04.07.2017 | 11:22 Uhr |

Keine Chance für Hacker und Datendiebe: Der Orwl soll ein besonders sicherer Rechner sein, der allen Angriffen und Datendieben widersteht. Und notfalls von selbst alle Daten löscht.

Orwl war ursprünglich ein Crowdfunding-Projekt, das sein Finanzierungsziel längst erreicht und sogar deutlich übertroffen hat. Der Diskus-förmige Hochsicherheits-Rechner misst nur 13 Zentimeter im Durchmesser, ist drei Zentimeter hoch und wiegt 400 Gramm. Als Zugangsschutz dient nicht nur das übliche Passwort, sondern zusätzlich ein Keyfob, also eine Art Schlüsselbund, der über NFC und/oder Bluetooth mit dem Sicherheitschip im Orwl ständig verbunden ist. Bricht die Verbindung zwischen Keyfob und Rechner ab – zum Beispiel weil ein Dieb den Rechner stiehlt – dann lässt sich der PC nicht mehr benutzen.

Der Prozessor fährt nämlich ohne Keyfob in den Ruhemodus und die USB- und HDMI-Ports schalten sich ab. Die auf dem Rechner gespeicherten Daten sind standardmäßig verschlüsselt und für Spione somit nicht zu lesen.

Vor allem aber: Sobald jemand versucht, den Computer zu öffnen oder aufzubrechen, löscht er automatisch alle seine gespeicherten Daten.

Das Innenleben des ORWL.
Vergrößern Das Innenleben des ORWL.
© ORWL

Ein Bewegungssensor samt Stoßschutz ist ebenfalls eingebaut, er soll Datenverlust durch plötzliche Stöße oder starke Erschütterungen vermeiden helfen. Ebenso überwacht der Rechner ständig die Temperatur im Inneren, um Datenverlust durch Überhitzung zu verhindern.

ORWL läuft mit Windows 10, Ubuntu Linux oder dem besonders auf Sicherheit fokusierten Qubes OS .

Ein Intel Skylake M3 oder M7 mit integriertem Grafikchip treibt den ORWL an. Acht Gigabyte Arbeitsspeicher sind verfügbar. Als interner Speicher steht eine SSD mit automatischer AES-256-Bit-Verschlüsselung zur Verfügung: Wahlweise mit 180 GB oder 480 GB. Dazu gibt es noch zwei USB-3.0-Type C-Anschlüsse und einen microHDMI-Anschluss. Bluetooth 4.1. NFC sowie Wi-Fi a/b/g/n/ac sind ebenfalls vorhanden.

Als spezieller Sicherheits-Chip kommt ein MAX32550 DeepCover Secure Cortex-M3 zum Einsatz, der auch ohne Stromanschluss sechs Monate durchhalten soll, dank seiner eigenen Batterie.

Der ORWL-Rechner kostet ab 1699 US-Dollar aufwärts. Die Auslieferung soll im August beginnen.




0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2283703