2407389

Oppo Find X: Slider statt iPhone-Notch

11.02.2019 | 10:59 Uhr | Peter Müller

Wie packt man eine Frontkamera in ein Smartphone wenn nicht in einem Rahmen und sei es nur eine Kerbe? Es gibt eine seltsame Antwort.

Die Kerbe (Notch) an der oberen Vorderseite des iPhone X und seiner Nachfolge ist Geschmackssache, aber noch technisch notwendig, da noch keine Kameras serienreif sind, die durch das Display "schauen". Angeblich hat das österreichische Unternehmen AMS aber eine Lösung in der Mache , die Apple schon bald in seine iPhones einbauen könnte, die Notch wäre dann in Cupertino Geschichte.

Der chinesische Hersteller Oppo zeigt mit seinem Find X aber nun eine Lösung, wie man ein komplett rahmenloses Display auch auf andere Weise mit einer Frontkamera mit Infrarotsensoren und 3D-Vermessung ausstatten kann. Die Lösung ist reichlich schräg und gewiss kein Vorbild für künftige Apple Designs: Denn die Kamera fährt am oberen Ende des Gehäuses aus, sobald die gebraucht wird. Ansonsten ist das Find X nicht nur seines Namens wegen sehr stark am iPhone X orientiert, mit rahmenlosen Design und OLED-Display wirkt es beinahe wie ein Klon. Wäre da nicht die fehlende Notch, die einen reichlich schrägen Workaround erhält.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2407389