2364387

Online-Panne: Frau wird Millionärin für 10 Minuten

20.07.2018 | 13:02 Uhr |

Da staunte eine 26 Jährige: Auf ihr Konto wurden 1 Million US-Dollar überwiesen. 10 Minuten später war der Spuk vorbei.

In einem Tweet berichtet die 26-jährige Ellen Fleming von ihrem Glück und dann doch wieder schnellen Verlust. Auf einem Konto, auf dem Sie 50 US-Dollar hatte, waren plötzlich über 1 Million US-Dollar eingezahlt worden und der neue Kontostand lautete 1.101.740,75 US-Dollar. Im Tweet klärt Sie auch auf, was passiert ist: "Ein Banker hat einen großen Fehler gemacht und mich mit einer anderen Ellen Fleming verwechselt. Ich war für 10 Minuten reich und ich kann euch sagen, das Leben war wirklich besser." Und dann fügt sie noch hinzu: "Ich bin gedemütigt, all mein Geld verloren zu haben."

Die Frau lebt in der Umgebung von Boston und wurde nun zu diesem Tweet vom Boston Globe befragt. Der Zeitung erklärte sie, dass sie zunächst vom Geldsegen überrascht gewesen sei und sich schon Gedanken darüber gemacht habe, was sie mit dem Geld alles machen könnte. Den Job aufgeben, die Schulden aus der Studienzeit zurückbezahlen, einfach machen, was einem selbst Spaß macht. Natürlich sei ihr aber auch sofort klar gewesen, dass da etwas nicht stimmen könnte.

Auf die Überweisung wurde sie aufmerksam, nachdem ein Mitarbeiter ihrer Bank ihr eine Voicemail hinterließ, mit der er eine Überweisung auf ihr Konto bestätigte. Fleming war verwundert, startete ihre Online-Banking-App und schaute anschließend auf ihrem Konto nach und entdeckte die Einzahlung von über einer Million US-Dollar. Nach der Freude schaltete sich der Kopf ein und bremste sie. "Man soll jede Möglichkeit ergreifen, die sich einem bietet. Aber das schien mir nach einer Möglichkeit, die mich in ein Bundesgefängnis bringen könnte", erzählt die Frau.

Nachdem sie zunächst mit ihrer Mutter telefonierte, rief sie bei dem Bank-Mitarbeiter an, der die Voicemail hinterlassen hatte. Das Gespräch sei dem Mitarbeiter aufgrund der Größe des Fehlers sehr unangenehm gewesen. Er sei aber äußerst dankbar gewesen, dass sie das "Problem" so schnell gemeldet habe. Der Bänker erklärte ihr dann auch, dass er sie mit einer Ellen Fleming verwechselt habe, die in Florida lebt. Nach insgesamt 10 Minuten war das Geld wieder auf ihrem Konto verschwunden und der neue Kontostand lautete 63 US-Dollar.

Ellen Fleming scheint dem Interview zufolge eine Person zu sein, die solche Sachen auch mit viel Humor nehmen kann. Sie betonte jedenfalls, dass sie irgendwann mal in ihrer Traueranzeige als "Einmal-Millionärin Ellen Fleming" bezeichnet werden will. Und das ihre Familie zu ihr gehalten habe, obwohl sie so viel Geld verloren habe.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2364387