2341365

Onedrive-Ordner auf andere Partition verschieben

16.04.2018 | 13:30 Uhr |

Standardmäßig legt Windows für Onedrive einen Ordner im Benutzerverzeichnis der primären Festplatte an, über welchen sämtliche Dateien synchronisiert werden. Um zu vermeiden, dass dieses Sync-Verzeichnis zu viel Speicher der Systempartition in Anspruch nimmt, ist es empfehlenswert, den Onedrive-Ordner auf eine Datenpartition oder eine zweite Festplatte zu verschieben.

In der Voreinstellung legt Windows für Onedrive den Ordner „C:\Benutzer\[Benutzername]\OneDrive“ an und zeigt ihn im Explorer als Verknüpfung unter „Desktop“ an. Sämtliche Dateien, die Sie in diesem Ordner ablegen, werden automatisch mit Onedrive synchronisiert – natürlich nur, wenn der Desktop-Client des Clouddienstes aktiv ist. Bei Benutzern von MS Office 365, die über ein Terabyte an freiem Cloudspeicher verfügen, kann dieses Sync-Verzeichnis bald eine beträchtliche Größe annehmen. Falls in Ihrem Rechner eine zweite Festplatte installiert ist oder Sie eine spezielle Datenpartition angelegt haben, ist es daher empfehlenswert, den Onedrive-Ordner dorthin zu verschieben.

Achten Sie des Weiteren darauf, dass der Onedrive-Client aktiv ist und sein Icon unten rechts in der Taskleiste erscheint. Eventuell müssen Sie dort zuerst einmal auf den nach oben weisenden Pfeil klicken sowie „Ausgeblendete Symbole einblenden“ ausführen. Klicken Sie sodann das Icon mit der rechten Maustaste an und wählen Sie „Einstellungen“. Im Register „Konto“ klicken Sie auf den Link „Verknüpfung dieses PCs aufheben“ und danach auf „Kontoverknüpfung aufheben“. Jetzt erscheint das Fenster „OneDrive einrichten“, das Sie zunächst allerdings ignorieren können. Eine möglicherweise aufpoppende Fehlermeldung zur Explorer.EXE können Sie auch außer Acht lassen. Gehen Sie als Nächstes im Explorer zu dem oben angegebenen Standardpfad von Onedrive und markieren Sie das Verzeichnis „\OneDrive“. Wechseln Sie zum Register „Start“, klicken Sie nun auf den Button „Verschieben nach“ und auf „Speicherort auswählen“. Im folgenden Fenster wählen Sie den gewünschten Ordner aus oder legen einen neuen an und klicken dann auf „Verschieben“.

Holen Sie jetzt wieder das Fenster „OneDrive einrichten“ nach vorne. Klicken Sie bitte auf „Anmelden“ und folgen Sie dem Assistenten so lange, bis Sie das Fenster „Dies ist Ihr OneDrive-Ordner“ erreichen. Klicken Sie dort auf den Link „Speicherort ändern“ und geben Sie Ihr neues Onedrive-Verzeichnis an. Bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage noch mithilfe eines Klicks auf „Diesen Speicherort verwenden“ und führen Sie nunmehr die restlichen Schritte des Einrichtungsassistenten aus. In vielen Fällen wird dann der gesamte Inhalt des Onedrive-Speichers neu synchronisiert, was längere Zeit dauern kann.

Tipp: Viele Cloud-Anbieter bieten kostenlosen Onlinespeicher und spezielle Funktionen für Office & Fotos. Wir stellen Google Drive, Dropbox, Microsoft Onedrive, Amazon Cloud, iCloud und Box vor.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2341365